Zeitgenössische Architektur aus Slowenien

16.07.2011

14.05.2011 bis 24.07.2011  Bielefelder Kunstverein

Vom 14. Mai bis 24. Juli 2011 zeigt der Bielefelder Kunstverein mit Bevk Perovic Arhitekti und Ofis Arhitekti in der alle zwei Jahre stattfindenden Ausstellungsreihe «Baukunst» zwei renommierte Vertreter der gegenwärtigen slowenischen Architekturszene. Beide Büros sind in Ljubljana ansässig. Ihr Tätigkeitsfeld beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Hauptstadt Sloweniens und das eigene Land, sondern beinhaltet realisierte Projekte in ganz Europa.


In den späten 1990er Jahren wurden in Slowenien eine Reihe von Architekturbüros gegründet, deren Arbeiten in den letzten Jahren zunehmend auf internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung gestoßen sind. Die noch junge, aus dem früheren Jugoslawien hervorgegangene mitteleuropäische Republik Slowenien wurde 1991 ein unabhängiger Staat und ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union. Im Rückblick ist zu beobachten, dass mit den politischen und wirtschaftlichen Veränderungen des Landes auch in der Architektur eine neue Entwicklung einsetzte.

Die Ausstellung gibt einen umfangreichen Einblick in das architektonische Schaffen von bevk perovic arhitekti und Ofis Arhitekti. Gezeigt werden sowohl realisierte Projekte wie aktuelle Entwürfe in Form von Modellen, Videos und Fotodokumentationen. Dabei stellt sich insbesondere die Frage, ob die Arbeiten trotz Unterschieden in ihrer architektonischen Haltung gemeinsame Merkmale aufweisen, die noch auf eine typisch slowenische Identität in der Architektur und ihre osteuropäische Geschichte hinweisen.

Das Büro Bevk Perovic Arhitekti wurde 1997 von Matija Bevk (*1972) und Vasa J. Perovic (*1965) gegründet. Bevk studierte Architektur an der Universität Ljubljana, während Perovic sein Architekturstudium an der Universität Belgrad und am Berlage Institute in Rotterdam absolvierte.

OFIS arhitekti, der Name des Büros versteht sich als eine Anlehnung an die slowenische Aussprache des englischen office, wurde 1998 von Rok Oman (*1970) und Spela Videcnik (*1971) in Ljubljana gegründet. Beide Partner studierten Architektur an der Universität Ljubljana und der Architectural Association School of Architecture in London.

Die Arbeit beider Büros wurde bereits mehrfach in internationalen Architekturausstellungen und auf Biennalen in London, Moskau, Peking oder Venedig ausgestellt. Zahlreiche Projekte wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Mies van der Rohe Award, der Piranesi Award oder der Red Dot Design Award.


Zeitgenössische Architektur aus Slowenien
Bevk Perovic Arhitekti / Ofis Arhitekti
14. Mai bis 24. Juli 2011

Bielefelder Kunstverein
Welle 61
D-33602 Bielefeld
T: 0049 (0)521 1788-06
F: 0049 (0)521 1788-10
E: kontakt@bielefelder-kunstverein.de
W: http://www.bielefelder-kunstverein.de


Öffnungszeiten

Do, Fr 15 – 19 Uhr
Sa, So 12 – 19 Uhr
Mo bis Mi nach telefonischer Vereinbarung

 

  • Bevk Perovic Arhitekti: House D
  • Ofis Arhitekti: Farewell Chapel
Bielefelder Kunstverein
Welle 61
D-33602 Bielefeld
T: 0049 (0)521 1788-06
F: 0049 (0)521 1788-10
E: kontakt@bielefelder-kunstverein.de
W: http://www.bielefelder-kunstverein.de


Öffnungszeiten

Do, Fr 15 – 19 Uhr
Sa, So 12 – 19 Uhr
Mo bis Mi nach telefonischer Vereinbarung

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2014. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.