Deutsch-Schweizer Wortgefecht

11.04.2008

11.04.2008  

Der Poetry Slam, jener Dichterwettkampf der Neuzeit, der in Bars, Clubs und auf Kleinkunstbühnen weltweit zelebriert wird, ist derzeit in aller Munde. Ob die ehemalige VIVA-Moderatorin Sarah Kuttner auf SAT1-Comedy mit der Show «Slam Tour mit Kuttner» ihr Comeback startet, im WDR Jörg Thadeusz seine für den Grimme-Preis nominierte Sendung «Poetry Slam» präsentiert oder zur deutschsprachigen Slam-Meisterschaft im Vergangenen Jahr in Berlin mehrere tausend Zuschauer strömen – Bühnenliteratur scheint beliebter den je zu sein.


Das Prinzip der Dichterschlacht ist simpel: Jeder, der sich berufen fühlt, etwas Selbstgeschriebenes vor Publikum vortragen möchte, darf teilnehmen - eingeschränkt lediglich durch das Zeitlimit von fünf Minuten und das Verbot von Hilfsmitteln. Im besten Fall werden die Texte jedoch nicht einfach nur vorgelesen, sondern gelebt, mit ganzem Körpereinsatz performt. Der Sieger des Abends wird wie immer vom Publikum ausgewählt und mit einer Flasche Whisky nebst einer Trophäe ausgezeichnet.

In Konstanz hat Poetry Slam inzwischen schon Tradition. Bereits seit 8 Jahren strömen die Zuschauer, wenn junge und alte Dichter bei den Poetry Slams der Sprechstation mit ihren Reimen und Geschichten um die Publikumsgunst buhlen. Nicht umsonst gilt Konstanz in der deutschsprachigen Szene als absolute Slam-Hochburg.

Nun wird am Freitag, den 11. April 08 in der Konstanzer Spiegelhalle nach knapp einjähriger Pause wieder auf Einladung der Sprechstation sowie des Theater Konstanz geslamt. Dabei haben die Veranstalter neben regionalen Dichtern und Autoren auch wieder einige Gäste, «Profi-Slammer» eingeladen. Im Fußball-EM-Jahr konzentriert sich die Herkunft der Gäste dabei auf Deutschland und die Schweiz.

Zu den Favoriten dürfte dabei insbesondere der Bonner Lasse Samström zählen. Er hat in den letzten Jahren alles abgeräumt, was es in der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene zu gewinnen gibt. So wurde er nicht nur im Einzelwettbewerb zum besten deutschsprachigen Slampoeten gekürt, sondern erreichte auch mit seinem «Team Wiesbaden» den obersten Platz auf dem Siegertreppchen. Bereits legendär sind Samströms lautstark vorgetragene Schüttelreime, die er im Anschluss an seine Shows auf eingeschweißten Karteikarten zum Kauf feilbietet. Nicht zuletzt seine Unberechenbarkeit macht seine Lesungen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Aus Rheinklingen (CH) wird Lara Stoll anreisen. Die 20-jährige Redakteurin bei einem Regionalradiosender gewann 2006 den Titel der besten U20-Slampoetin im deutschsprachigen Raum.

Auf keinem Konstanzer Poetry Slam fehlen darf Lokalmatador Matze B. Der gebürtige Nagolder und heutige Kreuzlinger wurde 2006 in München zum «National Rap Champion» gekürt, mixt Rap und Poesie und ist trinkfester Gründer einer Lesebühne, bei der die Autoren unter dem Motto «Worte für Alkohol» ihre Texte im Tausch gegen Freigetränke aus dem Publikum vortragen. Nach längerer Slam-Pause zum Abschluss seines Studiums dürfte Matze B wieder heiß auf die Bühne sein.

Weitere Teilnehmer beim Kampf um Whisky, Rum und Ehre sind: Julius Fischer aus Dresden, der St. Galler Kult-Slammer Etrit Hasler, der Gewinner des WDR-Slam Andy Strauss (Münster), Slam-Shooting-Star Bumillo aus München sowie Dari Hunziger aus Basel.

Wer sich als selbst als Wortkünstler auf der Slam-Bühne beweisen will, der kann sich per Email an kontakt@sprechstation oder direkt an der Abendkasse anmelden. Bewerben sich zu viele Interessierte um die begehrten Plätze, werden die Teilnehmer ausgelost. Als «Master of Cerenomy» (MC) führt Thomas Geyer von der Sprechstation durch den Abend.

Eintrittskarten sind in der Buchhandlung «Zur Schwarzen Geiss» sowie an der Theaterkasse erhältlich. Einlass ist um 20 Uhr, der Slam beginn ca. um 20.30 Uhr


-
weiterführende Links:

http://www.sprechstation.de

  • Andy Strauss
  • Bumillo
  • Etrit Hasler
  • Lasse Samstroem
  • Matze B

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.