Verdis Aida im Friedrichshafener Graf-Zeppelin-Haus

17.01.2018

Aida, die versklavte äthiopische Königstochter, und der ägyptische Feldherr Radames lieben einander. Doch für die aus entgegengesetzten Welten stammenden Liebenden ist diese Liebe nicht zu verwirklichen, zumal Amneris, die Tochter des ägyptischen Pharaos, ebenfalls in Radames verliebt ist. In dem kriegerisch aufgepeitschten Klima ihrer Zeit, zerrissen zwischen ihrer Liebe und der Loyalität zu ihren verfeindeten Völkern, bleibt den beiden Liebenden schließlich nur das Begräbnis bei lebendigem Leib, der Tod.


Liebe, Eifersucht, Treue und Verrat, diese theatralisch überaus wirksamen Affekte, eine Dreiecksgeschichte und ein Spiel von Macht und Intrigen, dazu das exotische Kolorit Ägyptens und vor allem die meisterhafte Musik Verdis machten diese Oper zu seinem wohl berühmtesten und erfolgreichsten Werk. Bereits kurz nach ihrer Uraufführung am Heiligen Abend 1871 in Kairo nahm Aida eine Spitzenposition im Repertoire der Opernhäuser ein.

Aida
Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi
Libretto: Antonio Ghislanzoni
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Josep Caballé-Domenech
Oper Halle

Donnerstag, 25. Januar 2018, 19:30 Uhr

weiterführende Links:

Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.