So, 29.04.2012 / Ausstellung / Archiv 
Sa, 28.01.2012 Di, 01.05.2012

Das Bucerius Kunst Forum in Hamburg präsentiert mit den Künstlern Ferdinand Hodler (1853–1918) und Cuno Amiet (1868–1961) zwei bedeutende Maler, die – jeder auf seine Weise – den europaweiten Aufbruch der modernen Kunst in der Schweiz prägten. Im Mittelpunkt steht dabei erstmals der künstlerische Dialog zwischen den beiden Künstlern.

Die Ausstellung stellt zentrale Werkgruppen von Hodler und Amiet einander gegenüber und verdeutlicht den engen Austausch, in dem beide seit ihrer ersten Begegnung 1893 standen: Ferdinand Hodler war fasziniert von Cuno Amiets starkfarbiger Palette und seiner lockeren Malweise. Der jüngere Amiet bewunderte am Werk Hodlers Symmetrie, Ornament und Linearität. In der Wahrnehmung vieler Zeitgenossen stand Amiet zeitweise im Schatten von Hodler, der als Nationalkünstler der Schweiz gefeiert wurde. Doch in Amiets Gemälden zeigt sich ein über Hodler hinausweisendes Potential. Die Maler der "Brücke" erkannten dies und nahmen ihn in ihre Künstlergemeinschaft auf.

Das Bucerius Kunst Forum zeigt das Werk des in Deutschland bislang zu Unrecht wenig bekannten Cuno Amiet im Dialog mit Ferdinand Hodler. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Kunstmuseum Solothurn, das über die bedeutendste Sammlung von Werken Amiets verfügt. Die wichtigsten Schweizer Museen und zahlreiche private Sammler sind mit Leihgaben vertreten. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA), Zürich.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Hirmer Verlag, München (198 Seiten mit farbigen Abbildungen aller ausgestellten Werke, 24,80 EUR in der Ausstellung).

Ferdinand Hodler und Cuno Amiet
28. Januar bis 1. Mai 2012

Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
D - 20095 Hamburg

T: 0049 (0)40 360996-0
F: 0049 (0)40 360996-36
E: info@buceriuskunstforum.de
W: http://www.buceriuskunstforum.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Fondation Beyeler zeigt Arbeiten von Ferdinand Hodler Sa, 25.05.2013
Eine Künstlerfreundschaft zwischen Jugendstil und Moderne So, 18.12.2011

  •  Sa, 28.01.2012 Di, 01.05.2012 /
18831-1883101.jpg
Ferdinand Hodler (1853-1918): Bildnis Gertrud Müller, 1911. Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung; © SIK-ISEA, Zürich
18831-1883102.jpg
Cuno Amiet (1868-1961): Der violette Hut (Bildnis Gertrud Müller), 1907. Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung; © M. und D. Thalmann. © SIK-ISEA, Zürich
18831-1883103.jpg
Cuno Amiet (1868-1961): Der gelbe Hügel, 1903. Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung; © M. und D. Thalmann. © Kunstmuseum Solothurn
18831-1883104.jpg
Ferdinand Hodler (1853-1918): Genfersee von Caux aus, 1917. Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung; © Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung