21 - 30 von 444

Gesichter Chinas. Porträtmalerei der Ming- und Qing-Dynastie (1368-1912)

24. Dezember 2017 - 3:47 / Archiv / Malerei 
thumb
"Gesichter Chinas" ist die erste Ausstellung in Europa, die sich explizit der chinesischen Porträtmalerei widmet. Mit einer Auswahl von mehr als 100, zum größten Teil noch nie in Europa gezeigten Werken aus den Sammlungen des Palastmuseums in Peking und des Royal Ontario Museums in Toronto umf...

Jean Fouquet. Das Diptychon von Melun

21. Dezember 2017 - 2:40 / Archiv / Malerei 
thumb
Jean Fouquets Diptychon aus der Stiftskirche von Melun ist eines der Hauptwerke der französischen Malerei und der Kunst des 15. Jahrhunderts überhaupt. Sein ehemals linker Flügel mit dem Bildnis des Stifters Étienne Chevalier und dem hl. Stephanus befindet sich seit 1896 im Besitz der Gemäldeg...

Ineke Hans. Was ist Loos?

4. November 2017 - 1:30 / Archiv / Design 
thumb
Mit "Was ist Loos?" präsentiert die Kunsthalle Wien die erste institutionelle Einzelausstellung der Designerin Ineke Hans in Österreich. Die Designobjekte und Möbelentwürfe der Niederländerin entstehen als Antworten auf konkrete Bedürfnisse an Raum, Funktion und Interaktion. Faltbare Stühle, m...

Rituals

thumb
Das Ausstellungsformat "Collection on Display" präsentiert Werke aus der Sammlung des Migros Museum für Gegenwartskunst als dreiteilige Themenreihe unter dem Titel "Communities, Rules and Rituals". Bezugnehmend auf die vorhergehenden Ausstellungen "Communities" und "Rules", stellt "Rituals" di...

Blutiger Boden. Die Tatorte des NSU

24. Oktober 2017 - 1:00 / Archiv / Fotografie 
thumb
Zehn von Rechtsradikalen getötete Menschen zwischen 2000 und 2007 – in Dortmund, Hamburg, Heilbronn, Kassel, Köln, München, Nürnberg, Rostock. Das erste Opfer, der Blumenhändler Enver Şimşek, wurde am 9. September 2000 in Nürnberg ermordet, das letzte Opfer, die Polizistin Michèle Kiesewetter ...

Weibsbilder. Eros, Macht, Moral und Tod um 1500

5. Oktober 2017 - 3:56 / Archiv / Malerei 
thumb
Bilder von sinnlichen oder gar nackten Frauen sind für den heutigen Betrachter ganz alltäglich. Dass dies nicht immer so war, zeigt ein Blick zurück ins Mittelalter, als die Darstellung des weiblichen Aktes nur in einem sehr engen, von der religiösen Ikonografie vorgegebenen Rahmen möglich war...

Max Beckmann. Welttheater

17. September 2017 - 4:28 / Archiv 
thumb
Max Beckmann (1884–1950) war fasziniert von der Welt des Theaters, Zirkus’ und Varietés als metaphorischer Schauplatz der menschlichen Beziehungen und des Weltgeschehens. In seinem Œuvre finden sich zahlreiche Gemälde, Druckgraphiken, Zeichnungen und Skulpturen, die sich unmittelbar auf diesen...

Picknick-Zeit

13. September 2017 - 1:34 / Archiv / Fotografie 
thumb
Ein Picknick im Grünen, déjeuner sur l’herbe – das gemeinsame Speisen in der Natur ist ein weltweit verbreitetes Phänomen. Bereits die alten Griechen schätzten es und spätestens mit der Erfindung des Picknickkorbs im England des 19. Jahrhunderts wurde das Mahl im Freien zum gesellschaftlichen ...

Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten

21. Mai 2017 - 2:52 / Archiv / Fotografie 
thumb
Yokohama ist der Ort, der symbolisch für den Beginn der japanischen Moderne und für die Öffnung des Landes zur übrigen Welt hin steht. Mit dem wirtschaftlichen Umbruch zum Ende der Edo-Zeit werden in Yokohama um 1860 die ersten Fotostudios eröffnet.

Der große Grant

6. Mai 2017 - 1:54 / Archiv 
thumb
Anhand von vier Giganten der Kino-Komik präsentiert das Filmmuseum eine besondere Typologie des filmischen Humors. Der Österreicher Hans Moser, der Italiener Totò und der Franzose Louis de Funès wurden nicht nur die bekanntesten Komiker ihres Landes, sondern nationale Ikonen. Obwohl die meiste...

Seiten