7. Oktober 2013 - 2:09 / Ausstellung / Museum 
9. April 2013 13. Oktober 2013

Bis heute gilt die mehr als 2.300 Objekte umfassende Ausstellung von Alt-Wiener Porzellan, die 1904 im k. k. Österreichischen Museum für Kunst und Industrie (heute MAK) zu sehen war, als prägendste und umfangreichste Darstellung der Erzeugnisse der Wiener Porzellanmanufaktur. Mit einer Auswahl der bedeutendsten damals gezeigten Exponate aus den Beständen des MAK sowie digitalen Informationen verweist die Präsentation Alt-Wiener Porzellan 1904 in der MAK-Studiensammlung Keramik auf die Qualität und weitreichende Bedeutung dieser vielbeachteten, epochalen Schau.

Das k. k. Österreichische Museum für Kunst und Industrie etablierte sich mit dieser Ausstellung als Forschungszentrum für Alt-Wiener Porzellan. Im Zuge der Schau wurde unter anderem erstmals das sogenannte Dubsky-Zimmer der Öffentlichkeit präsentiert. Als Folge der Wertschätzung, die der damaligen Großausstellung entgegengebracht wurde, ging dieser herausragende, komplett mit Wiener Porzellan der Du Paquier-Zeit eingerichtete Raum aus dem Brünner Palais Dubsky ins MAK über und ist heute permanent in der MAK-Schausammlung Barock Rokoko Klassizismus ausgestellt. Die 1907 erschienene Publikation Geschichte der k. k. Wiener Porzellan-Manufaktur von Josef Folnesics und Edmund Wilhelm Braun gilt noch heute als Standardwerk.

Ergänzend zu den gezeigten Exponaten ermöglichen digitale Informationen, die über einen Terminal in der MAK-Studiensammlung Keramik direkt vor Ort abrufbar sind, einen weitreichenden Einblick in die Provenienz und Genese der Objekte. Die Präsentation Alt-Wiener Porzellan 1904 bildet den Auftakt zu einer Reihe von Aktivitäten im MAK, die die Großausstellung zum dreihundertjährigen Jubiläum der Gründung der Wiener Porzellanmanufaktur 2018 vorbereiten.

Alt-Wiener Porzellan 1904
MAK-Studiensammlung Keramik
9. April bis 13. Oktober 2013

MAK Wien
Stubenring 5
A - 1010 Wien

W: http://www.mak.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  9. April 2013 13. Oktober 2013 /
23754-2375401.jpg
Henkelkanne, um 1730. Ausführung: Wiener Porzellanmanufaktur, Wien; © Joe Coscia/MAK
23754-2375402.jpg
Präsentationsansicht, MAK Wien, 2013: Alt-Wiener Porzellan, 1904; © MAK/ Katrin Wißkirchen
23754-2375403.jpg
Präsentationsansicht, MAK Wien, 2013: Alt-Wiener Porzellan, 1904; © MAK/ Katrin Wißkirchen