23. November 2011 - 2:01 / Ausstellung 
6. Oktober 2011 27. November 2011

Was sehen wir auf den Bildern, die uns täglich die Welt zeigen? Das ist die Ausgangsfrage der Videoinstallation, in der man die Auseinandersetzung einer Gruppe von Kindern mit Medienbildern aktueller politischer Ereignisse sehen kann. Losgelöst aus dem eigentlichen Kontext geben die Bilder Raum für Wahrnehmungen und Interpretationen aus dem Blickwinkel von Kindern und eröffnen dadurch neue Leseformen.

Die Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren wurden mit einer Auswahl an Bildern aus verschiedenen Rubriken (Politik, Wirtschaft, Weltgeschehen) der Medienagentur Reuters konfrontiert. Im Video hört man die Assoziationen der Kinder, in denen sich fragmentarisches Wissen, eigene Erfahrungen und spielerische Fiktion vermischen.

Auf der Bildebene bleibt "The Eyewitness" fragmentarisch. In langsamen Kamerafahrten werden hauptsächlich Details aus den Bildern abgetastet sowie auch die Kinder meist im Hintergrund bleiben. Die eigentliche Funktion der Bilder, zur "sachlichen" Vermittlung von Informationen bleibt im Video unerfüllt.

Anna Witt, geboren 1981 in Wasserburg am Inn, Deutschland, lebt und arbeitet in Wien.

Anna Witt - The Eyewitness
6. Oktober bis 27. November 2011

Salzburger Kunstverein
Hellbrunner Straße 3
A - 5020 Salzburg

T: 0043 (0) 662 842294-0
F: 0043 (0)662 840762
E: office@salzburger-kunstverein.at
W: http://www.salzburger-kunstverein.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  6. Oktober 2011 27. November 2011 /
17886-1788601.jpg
The Eyewitness, 2011. Full-HD Video konvertiert auf PAL, 16:9, Farbe, 18 min, Filmstill. In Zusammenarbeit mit Marco Ceroli. Courtesy the artist; Museum Goch
17886-1788602.jpg
The Eyewitness, 2011. Full-HD Video konvertiert auf PAL, 16:9, Farbe, 18 min, Filmstill. In Zusammenarbeit mit Marco Ceroli. Courtesy the artist; Museum Goch
17886-1788603.jpg
The Eyewitness, 2011. Full-HD Video konvertiert auf PAL, 16:9, Farbe, 18 min, Filmstill. In Zusammenarbeit mit Marco Ceroli. Courtesy the artist; Museum Goch