3. Juni 2011 - 3:30 / Tanz
thumb

So weiß wie Schnee, so rot wie Blut, so schwarz wie Ebenholz! Angelin Preljocaj, einer der ganz Großen, hat mit "Blanche Neige/Schneewittchen" eine der bildmächtigsten Darbietungen geschaffen, die je auf der Bühne zu sehen waren. Die Kostüme zu dieser Erfolgsproduktion, die auf den renommiertesten Festivals in ganz Europa für ein phänomenales Aufsehen sorgten, stammen von niemand Geringerem als Jean-Paul Gaultier!

Schneewittchen in einer dezent aufreizenden weißen Plissee-Schärpe, die raffiniert um die nackten Beine und die Hüfte spielt. Die böse Stiefmutter in dem schärfsten Outfit seit Madonnas Spitzbusen-Kostüm (1990 ebenfalls von Gaultier entworfen): ein futuristisch anmutender Vamp, in schwarzem Lack und einer vorn offenen und nach hinten obszön ausgestülpten roten Krinoline. Mit ihr beginnt die Show. Und unweigerlich werden wir in ein hochdramatisches Tanzereignis hineingezogen! Noch nie wurden auf einer Bühne Anspielungen auf sadomasochistische Neigungen so poetisch vorgetragen. "Schneewittchen-Komplex" nennt Preljocaj das Begehren von Müttern, die ihren Status als sexuell attraktive Frau nicht an ihre Töchter abgeben wollen: "Spieglein, Spieglein an der Wand …"

Das opulente Dekor versetzt den staunenden Zuschauer einmal in das von der bösen Königin und ihren Katzen bewohnten düsteren Schloss, in einen geheimnisvollen Wald, und zu einer 8 Meter hohen und 18 Meter breiten Felswand, an der Zwerge, an Seilen hängend, leichtfüßig ein schier unglaubliches akrobatisches Luftballett vollführen. Ein bezauberndes Ballett, das durch seine dramatische Tanzdarbietung jeden in seinen Bann zieht. Preljocaj erzählt den Mythos in seiner Überzeitlichkeit tänzerisch gänzlich neu und sagenhaft schön. Virtuos zeigt er, wie man ein Märchen spannend in ein zeitgenössisches Ballett transformieren kann. Ein faszinierendes Gesamtkunstwerk über ein Märchen, das seit gut 150 Jahren Teil unseres kollektiven Bewusstseins ist.

Freitag, 3. und Samstag, 4. Juni 2011, 20.00 Uhr
Ballet Preljocaj - Blanche Neige/Schneewittchen (Österreichpremiere)
Choreographie: Angelin Preljocaj
Musik: Gustav Mahler und 79 D
Kostüme: Jean Paul Gaultier

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  3. Juni 2011 4. Juni 2011 /
16177-1617701.jpg
16177-1617703.jpg
16177-1617704.jpg
16177-1617705.jpg