12. Juli 2017 - 4:24 / Aktuell 

Unter dem Titel "Werkleben 1962 – 2017" sind über 200 Werke aus allen Schaffensperioden des 1941 in Bregenz geborenen Künstlers Erich Smodics zu sehen. Einige seiner Arbeiten werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Smodics setzt sich in seinem Werk vor allem mit dem "Menschen" und dessen Körper auseinander.

Ihm und seinen Grenzen ist er in Form von Zeichnungen, aber auch als Maler, Grafiker und Bildhauer als eine Art "Körperingenieur" zu Leibe gerückt. Das innere Verlangen, eigene Motive zu kreieren, veranlasst den Künstler, sich der Körperlichkeit als Formproblem und der Verfremdung des Körpers als Formstudie zu widmen. Entsprechend der Kunst von Max Beckmann oder Otto Dix lassen sich in seinem expressiven Stil kritische Themen wie menschliche Ängste und Unsicherheit erkennen. Seine Körperstudien, ob sitzend, liegend oder stützend, werden u. a. mit schwerem Grafitstift, Rötelkreide oder Radierungen auf unterschiedliche Arbeitsweisen gefertigt, die teils parallel verlaufen.
Erich Smodics. Werkleben 1962 – 2017 15. Juli bis 27. August 2017 Eröffnung: 14. Juli 2017, 20 Uhr Öffnungszeiten: Di bis Sa 14 - 18 Uhr Sonntag 12 bis 18 Uhr Palais Thurn & Taxis Gallusstraße 10 A-6900 Bregenz

Palais Thurn und Taxis
Gallusstrasse 10a
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 42751
F: 0043 (0)5574 44029
E: bvkv@kuenstlerhaus-bregenz.at
W: http://www.kuenstlerhaus-bregenz.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse