16. April 2020 - 9:23 / Literatur / Musik / Online 

Digitale Buchvorstellung mit einem Gespräch und elektronischen Konzerten. Aus dem Bestreben, Zeichnungen in synthetisierten Klang zu verwandeln, entwickelte ein interdisziplinäres Team unter der Leitung des Komponisten Iannis Xenakis Ende der 70er-Jahre das graphische Kompositionswerkzeug Upic (Unité Polyagogique Informatique de Cemanu, Centre d’Études de Mathématique et Automatique Musi- cales) – ein eigens entwickelter Computer, der grafische Notationen in Klang übersetzt.

Die von Iannis Xenakis ausgelöste und von weiteren etablierten Computermusikern wie Jean-Claude Risset oder Curtis Roads mitgetragene Revolution des graphischen Komponierens setzt sich vierzig Jahre später in modernen Computerprogrammen fort.

Im Frühjahr 2020 veröffentlichte das ZKM einen umfangreichen Band mit dem Titel "From Xenakis’s Upic to Graphic Notation Today". Dieser widmet sich in 27 reich bebilderten Beiträgen erstmals der Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Recheninstruments und zeichnet dessen technische, soziale, institutionelle und pädagogische Bedeutung bis in die heutige Praxis zeitgenössischer KomponistInnen auf, die mit der Idee des UPIC in aktuellen Computerprogrammen arbeiten.

Der Band ist in Zusammenarbeit mit dem Centre Iannis Xenakis entstanden, enthält bisher unveröffentlichtes Archivmaterial und wird zeitgleich als digitale Version öffentlich und kostenfrei zum Download zur Verfügung gestellt unter www.zkm.de/upic.

Anlässlich der Buchveröffentlichung findet ein Gespräch mit HerausgeberInnen Sharon Kanach (Vize-Präsidentin des Centre Iannis Xenakis), Ludger Brümmer (ZKM / Hertz-Labor) und Peter Weibel (Vorstand ZKM), statt, moderiert von Lisa Bensel. Im Anschluss wird das Werk "Zwischenraum – Akustische Kartographie" von Julia Jasmin Rommel uraufgeführt, das zwischen 2018 und 2019 im Rahmen der Artistic Residency "Graphical Notation" am ZKM / Hertz-Labor entstanden ist. Es wird in einer aufgrund der aktuellen Situation eigens angefertigten Pandemie-Videoversion präsentiert. Im Anschluss folgt eine kurze Jemsession-Demo der pädagogischen Software "UPIsketch".

From Xenakis’s Upic to Graphic Notation Today
Freitag, 17.April 2020 um 19.00 Uhr
In englischer Sprache
Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten:
Voranmeldung zur Teilnahme in zoom per Mail an livestream@zkm.de.
Die Veranstaltung kann auch ohne vorherige Anmeldung im Livestream über
zkm.de/de/livestream verfolgt werden.

ZKM
Lorenzstraße 19
D - 76135 Karlsruhe

T: 0049 (0)721 8100 1220
F: 0049 (0)721 8100 1139
E: info@zkm.de
W: http://www.zkm.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


From Xenakis’s UPIC to Graphic Notation Today Do, 16.04.2020

  •  17. April 2020 /
ZKM | Hertz-Labor, "From Xenakis’s UPIC to Graphic Notation Today", 2020 © Hatje Cantz
ZKM | Hertz-Labor, "From Xenakis’s UPIC to Graphic Notation Today", 2020 © Hatje Cantz
Author working with T. Hauksson "A night dedicated to composer Thorstein Hauksson" invited by KSYME, Kathimerini newspaper, November 19, 1987 © KSYME (CMRC) – ChouPaF Unified Archives
Author working with T. Hauksson "A night dedicated to composer Thorstein Hauksson" invited by KSYME, Kathimerini newspaper, November 19, 1987 © KSYME (CMRC) – ChouPaF Unified Archives