30. September 2019 - 20:40 / Aktuell 
3. Oktober 2019

In ihrer aktuellen Ausstellung präsentiert die Hilti Art Foundation Fotografien des renommierten deutschen Künstlers Thomas Struth, kombiniert mit Gemälden und Skulpturen des 19. und 20. Jahrhunderts. Am kommenden Donnerstag, 3. Oktober, um 18 Uhr bietet sich letztmals Gelegenheit, von Uwe Wieczorek, dem Kurator der Hilti Art Foundation, durch diese aussergewöhnliche „Composition“ geführt zu werden. Die Ausstellung endet am Sonntag, 6. Oktober.

„Composition ’19. Thomas Struth in der Hilti Art Foundation“ wurde vom Künstler selbst kuratiert. Struth, der zwischen 1973 und 1980 bei Gerhard Richter und Bernd Becher an der Düsseldorfer Kunstakademie studierte, fasst seine Fotografien vorrangig in Werkgruppen mit Titeln wie „Unbewusste Orte“, „Museum Photographs“, „Kultstätten“ oder „New Pictures from Paradise“ zusammen. Gezielt hat er den Blick auf Strassenzüge, Plätze und Gebäude auf der ganzen Welt gerichtet, auf Sakralbauten und Museen samt ihren Besuchern oder auf das Dickicht einheimischer und aussereuropäischer Vegetation. Seit etwa 2007 gilt sein Interesse zunehmend der Komplexität von Industrie, Technik und Forschung.

Auch die Fotografien in der Ausstellung konzentrieren sich auf diese Inhalte. Verteilt auf alle drei Stockwerke, ist die Präsentation in die Themen Mensch, Technik, Urbanität, Natur und Kulträume gegliedert. Die von Struth ausgewählten Gemälde und Plastiken treten den Fotografien dabei gleichberechtigt zur Seite und offenbaren sowohl inhaltliche als auch formale Analogien. Zugleich intensivieren sie den Dialog sowie den Kontrast zwischen den Gattungen und Epochen, wenn etwa den Fotografien des Madrider Prado-Museums mit Barockmalerei und des Berliner Siemens-Schaltwerks mit Hightech-Anlagen die klassische Menschengestalt von Wilhelm Lehmbruck gegenübersteht. Im gleichen Sinne kombiniert Struth seine Fotoarbeiten auch mit Werken von Picasso, Klee, Léger, Mondrian, Giacometti, Wols, Klapheck oder Richter.

Kunstmuseum Liechtenstein
Städtle 32
FL - 9490 Vaduz

T: 00423 23503-00
F: 00423 23503-29
E: mail@kunstmuseum.li
W: http://www.kunstmuseum.li/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  3. Oktober 2019 /
Ausstellungsansicht, Foto: Thomas Struth
Ausstellungsansicht, Foto: Thomas Struth