29. Juli 2020 - 22:01 / Ausstellung / Kunst 

Jetzt, 130 Jahre nach dem Tod des Malers Vincent van Gogh (1853–1890), ist offenbar der Ort entdeckt worden, an dem er sein letztes Bild gemalt haben soll. Gemäss einer Mitteilung des Amsterdamer Van Gogh-Museums ist im nordfranzösischen Auvers-sur-Oise die Stelle als besondere Sehenswürdigkeit ausgezeichnet worden.

Demnach soll der niederländische Maler sein Bild "Baumwurzeln" an einem mit Bäumen und Wurzeln bewachsenen Hügel gemalt haben. Kurze Zeit später nahm er sich das Leben. Der größte Baumstrunk auf dem Bild ist nach Angaben des Museums noch immer zu sehen.

Den Angaben zufolge hat der Direktor des Van Gogh-Instituts in dem Ort, Wouter van der Veen, die Stelle zufällig entdeckt. Er hatte eine über 100 Jahre alte Ansichtskarte in die Hände bekommen, auf der ein Hügel mit den charakteristischen Bäumen und Wurzeln abgebildet war. Forscher des Amsterdamer Museums hatten Foto und Gemälde miteinander verglichen und untersucht. "Auf der Grundlage von Van Goghs Arbeitsweise und dem Vergleich von Gemälde, Ansichtskarte und dem heutigen Zustand des Hügelrandes kommen die Experten zu der Schlussfolgerung, dass es sehr wahrscheinlich um den richtigen Ort geht."

Laut den Museumsangaben malte Van Gogh häufiger Motive aus seiner direkten Umgebung. Auf der Grundlage des gemalten Sonnenlichts schlossen die Experten auch, dass er es am Ende des Nachmittags gemalt hatte. Am selben Tag hatte er sich erschossen. Die Stelle befindet sich etwa 150 Meter von der Auberge Ravoux entfernt, in der Herberge hatte Van Gogh die letzten zwei Monate seines Lebens verbracht.

Nach gegenwärtigem Wissensstand hinterließ Van Gogh insgesamt 864 Gemälde und über 1000 Zeichnungen, die allesamt in den letzten zehn Jahren seines Lebens entstanden sind. Vincent van Gogh führte einen umfangreichen Briefwechsel, der eine Fülle von Hinweisen auf sein malerisches Werk enthält und selbst von literarischem Rang ist. Sein Hauptwerk, das stilistisch dem Post-Impressionismus zugeordnet wird, übte starken Einfluss auf nachfolgende Künstler aus, vor allem auf die Fauves und die Expressionisten. Während er zu Lebzeiten nur wenige Bilder verkaufen konnte, erzielen seine Werke seit den 1980er Jahren bei Auktionen Rekordpreise.



© Van Gogh Museum/ Vincent van Gogh Foundation
© Van Gogh Museum/ Vincent van Gogh Foundation
© Van Gogh Museum/ Arthenon
© Van Gogh Museum/ Arthenon