11. Januar 2012 - 2:33 / Ausstellung / Fotografie 
19. November 2011 15. Januar 2012

Der Mensch als Gestalter gebauten Raumes prägt und beeinflusst seit jeher in tiefem Maß seine Umwelt. Gerade in den immer spektakuläreren Bauwerken der Gegenwart scheint diese Symbiose von Mensch, Architektur und Kultur ihren formalen und ästhetischen Ausdruck unserer Zeit zu finden. Ingrid von Kruse zeigt in ihren 32 Architektenportraits international anerkannte Architekten welche sowohl die gegenwärtige Architektur als auch im Besonderen die Art und Weise, wie wir über gebauten Raum sprechen, maßgeblich beeinflusst haben.

In besonders aussagekräftigen und persönlichen Schwarz-Weiß Portraits ermöglicht von Kruse einen beinahe intimen Einblick auf die Personen und ihre Arbeit. Neben jenen Fotografien unterstreichen kurze Texte, Skizzen und Modelle die Individualität dieser Persönlichkeiten und fügen sich zu außergewöhnlichen Portraits großer Architekten zusammen.

In der Ausstellung werden Porträts von Tadao Ando, Gottfried Böhm, Mario Botta, Santiago Calatrava, David Chipperfield, Peter Eisenman, Norman Foster, Frank O. Gehry, Meinhard von Gerkan, ZahaHadid, Hans Hollein, Bjarke Ingels, Helmut Jahn, Rem Koolhaas, Phyllis Lambert, Daniel Libeskind, Volkwin Marg, Richard Meier, Rafael Moneo, Oscar Niemeyer, Ryue Nishizawa, Ieoh Ming Pei, Dominique Perrault, Renzo Piano, Richard Rogers, Kazuyo Sejima, Álvaro Siza, Robert Venturi/Denise Scott Brown, Albert Speer, Oswald Mathias Ungers und Peter Zumthor zu sehen sein. Ergänzt wird die Präsentation im dritten Stock des Deutschen Architekturmuseums durch ausgewählte Modelle von Projekten der Architekten aus dem Archiv des DAM.

Die in Hamburg geborene Fotografin Ingrid von Kruse studiert zunächst an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg Grafik und Design und kommt eher auf indirektem Wege, durch das Bestreben, die eigenen Designarbeiten mit der Kamera ins rechte Licht setzen zu können, mit der Fotografie in Be-rührung. Die erste, sehr erfolgreiche Ausstellung, entstand aus den beeindruckenden Bildern einer Reise nach Italien, bedeutet jedoch den Wendepunkt in ihrem beruflichen Leben. Sie entschließt sich für ein Studium der Fotografie an der Gesamthochschule in Essen (1978-1981) und konzentriert sich in den darauffolgenden Jahren immer mehr auf die Portraitfotografie.

In sorgfältig beobachteten und abgestimmten Fotografien zeigt Ingrid von Kruse außergewöhnliche Portraits bedeutender Persönlichkeiten. Verbunden mit ihren Büchern sind mehrere internationale Ausstellungen entstanden, so Europa beim Wort genommen, Zeit und Augenblick und Venedig – Stimmen zwischen Stein und Meer. Ihre Arbeiten gehören zum Bestand mehrerer öffentlicher und privater Sammlungen. Ingrid von Kruse lebt und arbeitet in Hamburg.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Jovis Verlag.

Grosse Architekten. Fotografiert von Ingrid von Kruse
19. November 2012 bis 15. Januar 2012, 3. OG

Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
D - 60596 Frankfurt am Main

T: 0049 (0)69 212-38844
F: 0049 (0)69 212-37721
E: info.dam@stadt-frankfurt.de
W: http://www.dam-online.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  19. November 2011 15. Januar 2012 /
18166-18166davidchipperfield.jpg
David Chipperfield; Foto: Ingrid von Kruse
18166-18166gottfriedboehm.jpg
Gottfried Boehm; Foto: Ingrid von Kruse
18166-18166kazuyosejima.jpg
Kazuyo Sejima; Foto: Ingrid von Kruse
18166-18166normanfoster.jpg
Norman Foster; Foto: Ingrid von Kruse
18166-18166remkoolhaas.jpg
Rem Koolhaas; Foto: Ingrid von Kruse