10. Januar 2012 - 2:28 / Ausstellung 
30. September 2011 15. Januar 2012

Das Kunstmuseum Liechtenstein zeigt mit der Ausstellung "Beispiel Schweiz" eine Auswahl von Arbeiten raumorientierter Kunst von über vierzig Künstlerinnen und Künstlern aus der Schweiz. Zu sehen sind Installationen, aber auch Gemälde, Zeichnungen, Fotografien und Objekte. Im Mittelpunkt steht die Kunst seit den 1970er Jahren mit einzelnen historischen Rückgriffen bis in das 18. Jahrhundert.

Die Ausstellung betont durch die ausgewählten Werke und deren Inszenierung den hohen Stellenwert von Raumkonzepten in der neueren Kunst aus der Schweiz. Sichtbar werden Formen der Konzeptualisierung und Entgrenzung des Kunstwerkbegriffs.

Die im frühen 20. Jahrhundert einsetzende Erweiterung des Werkbegriffs durch die Künstler und die damit einhergehende Befragung von Raum und Zeit ist ein bis heute unabgeschlossener Prozess. Zahlreiche Arbeiten der zeitgenössischen Kunst, insbesondere installative Werke, bilden in sich räumliche Konstellationen, die nicht wie Werke der Malerei oder Skulptur betrachtet werden, sondern die man erleben kann.

Entgrenzungen und Passagen gehören im doppelten Sinne zur Kunst der Gegenwart, denn Werke der zeitgenössischen Kunst können nicht nur Prozesse auslösen, welche Raumerfahrungen betreffen, sondern sind nicht selten selbst Ergebnis bildnerischer Prozesse, in denen der Kunstbegriff geprüft und auf seine Veränderbarkeit hin getestet wurde. Die Entgrenzung betrifft somit sowohl den Werkbegriff selbst als auch die ästhetische Erfahrung mit einer einzelnen Arbeit und deren gestaltbildenden Eigenschaften.

Die Ausstellung versteht sich als geografisch lokalisierbare Erzählung innerhalb dieser internationalen Geschichte von Kunst, welche sich mit der Erfahrung, der Reflexion und dem Entwurf von Raum und Zeit befasst. Zu entdecken ist eine offene Schweiz, die an diesem dynamischen, die nationalen Grenzen überwindenden Diskurs der Kunst seit langem aktiv beteiligt ist.

Ein Ausstellungskatalog, herausgegeben von Roman Kurzmeyer und Friedemann Malsch, mit Beiträgen von Jacqueline Burckhardt, Helmut Federle, Christian Kerez, Thomas Hirschhorn, Mai-Thu Perret, Peter Suter und Adam Szymzcyk erscheint Mitte Oktober 2011 im HatjeCantz Verlag. Zur Ausstellung erscheinen zudem Editionen von Latifa Echakhch, Bruno Jakob, Vaclav Pozarek, Pamela Rosenkranz und Erik Steinbrecher.

Beispiel Schweiz
Entgrenzungen und Passagen als Kunst
30. September 2011 bis 15. Januar 2012

Kunstmuseum Liechtenstein
Städtle 32
FL - 9490 Vaduz

T: 00423 23503-00
F: 00423 23503-29
E: mail@kunstmuseum.li
W: http://www.kunstmuseum.li/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  30. September 2011 15. Januar 2012 /
17512-1751201.jpg
Hannah Villiger: Arbeit, 1980
17512-1751202.jpg
Miriam Cahn: Wach Raum, 1982
17512-1751203.jpg
Alberto Giacometti: Homme traversant une place, n.d.
17512-1751204.jpg
Caspar Wolf: Lauteraargletscher, 1776