21. Februar 2021 - 9:23 / Aktuell / Kunst 

Arturo Di Modica, jener Bildhauer, von dem der berühmte Wall-Street-Bulle in New York stammt, ist am vergangenen Freitag im Alter von 80 Jahren in der italienischen Provinz Ragusa auf Sizilien gestorben. Laut der Zeitung "La Repubblica" kämpfte der Künstler seit vielen Jahren gegen Krebs. Der aus Sizilien stammende Di Modica hatte mehr als 40 Jahre in den Vereinigten Staaten gelebt und gearbeitet.

Der Wall Street Bull oder Charging Bull im Finanzdistrikt Manhattans nahe der New Yorker Börse ist zweifellos das bekannteste Werk des Bildhauers. Die in Bronze gegossene Skulptur zeigt einen grimmigen Bullen und ist beliebt bei vielen Touristen. Di Modica habe damit das Bild des wachsenden Aktienmarktes symbolisieren wollen, erzählte er der "La Repubblica! unlängst noch in einem Interview.

Di Modica hatte die tonnenschwere Skulptur im Dezember 1989 zusammen mit 40 Helfern in einer Nacht- und Nebelaktion illegal an der Börse aufgestellt, betonte der Künstler gegenüber der Zeitung. Den Börsen-Chefs habe das nicht gefallen und sie ließen sie entfernen. Schlussendlich landete sie am Park Bowling Green, wo sie noch heute steht.



Der Wallstreet-Bulle von Arturo Di Modica (Bild: Pixabay/ Leo Akyyama)
Der Wallstreet-Bulle von Arturo Di Modica (Bild: Pixabay/ Leo Akyyama)