13. Dezember 2019 - 13:06 / Aktuell 

Die Bregenzer Festspiele und Intendantin Elisabeth Sobotka verlängern ihre Zusammenarbeit zumindest bis September 2024. Der bisherige Vertrag hatte eine Laufzeit bis September 2022. Die aus Wien stammende Kulturmanagerin leitet seit 2015 das Sommerfestival am Bodensee, sie wurde im Juli 2012 als Nachfolgerin von David Pountney nach Bregenz geholt.

"Elisabeth Sobotka hat die Bregenzer Festspiele zu neuen, sehr großen Erfolgen geführt und das künstlerische Profil des Festivals konsequent weiterentwickelt," kommentierte Hans-Peter Metzler, Vorstandsvorsitzender der Bregenzer Festspiele Privatstiftung.

Im kommenden Jahr präsentieren die Bregenzer Festspiele erneut Giuseppe Verdis "Rigoletto" als Spiel auf dem See. Im Festspielhaus eröffnet die Oper "Nero" von Arrigo Boito die 75. Festivalsaison am Bodensee. Tickets sind noch verfügbar. Die Bregenzer Festspiele 2020 finden von 22. Juli bis 23. August statt.



Elisabeth Sobotka (Foto: Bregenzer Festspiele)
Elisabeth Sobotka (Foto: Bregenzer Festspiele)