Johannesgasse 4
A - 1010 Wien
T: +43 1 512 18 03
F: +43 1 512 18 03-15
E: metrokino@filmarchiv.at
W: http://www.filmarchiv.at/

1 - 10 von 11

Wim Wenders. Frühe Photographien. 60er-80er Jahre

20. April 2019 - 8:53 / Ausstellung / Fotografie 
thumb
Das Filmarchiv Austria zeigt noch bis zum 9. Juni 2019 die Ausstellung »Wim Wenders. Frühe Photographien. 60er-80er Jahre« mit 70 Arbeiten von Wim Wenders, die seit seiner Jugend und bis Anfang der 1980er-Jahre entstanden sind. Diese zwanzig Jahre beschreiben eine äußerst kreative Zeit, in der Wim Wender...

Re-Release: Michael Haneke »Trilogie der emotionalen Vergelsterung«

17. April 2019 - 9:33 / Film
thumb
Das Filmarchiv Austria nimmt die Premiere von Michael Hanekes Kinoerstling Der Siebente Kontinent vor 30 Jahren auf den Filmfestspielen in Cannes zum Anlass, seine »Trilogie der emotionalen Vergletscherung« erstmals in brandneuen, sorgfältig durchgeführten digitalen Restaurierungen wieder auf der...

Karl Freund Bewegung, Schatten und Licht

thumb
Bereits in den 1910er-Jahren ist Karl Freund ein vielbeschäftigter Kameramann und dreht mit Größen wie den Stummfilmdiven Asta Nielsen und Henny Porten bzw. den Regisseuren Robert Wiene, Richard Oswald – und Fritz Lang.

Retrospektive Schillernd Grau. Französisches Kino unter Nazi-Herrschaft.

thumb
Nach der Kapitulation Frankreichs im Juni 1940 fällt mit Paris auch das Zentrum der französischen Filmindustrie unter nationalsozialistische Herrschaft.

Retrospektive Nikolaus Geyrhalter

8. April 2019 - 10:05 / Film 
thumb
Metro Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien »Ein Kino zum Zuschauen und Fallenlassen.« So beschreibt der Text im Programmheft der Diagonale 1994 Nikolaus Geyrhalters ersten Langfilm Angeschwemmt.

Ein früher Meister spektakulärer Kinounterhaltung: Joe May

18. Februar 2019 - 4:04 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Als Glanzzeit des deutschen Kinos gilt die Weimarer Republik. Untrennbar verbunden ist sie mit Regisseuren wie Fritz Lang, F. W. Murnau und G. W. Pabst, wenig bekannt ist dagegen des 1880 in Wien geborenen Joe May, der sich auf Großproduktionen und Serien spezialisierte. Das Filmarchiv Austria widmet dem 1954 in ...

Vom süßen Mädel zur zerbrechlichen Frau: Romy Schneider

17. September 2018 - 4:30 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
"Sissi" machte 1955 die 17-jährige Romy Schneider international bekannt, doch zum Weltstar wurde sie in Frankreich mit vielschichtigen Frauenrollen. Am 23. September wäre die 1982 verstorbene deutsch-österreichische Schauspielerin, die im deutschsprachigen Raum zu Lebzeiten oft angefeindet wurde, 80 Jahre alt gew...

Ein großer Chronist deutscher Geschichte: Edgar Reitz

22. Januar 2018 - 4:30 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Mit der Unterzeichnung des Oberhausener Manifests gehörte Edgar Reitz 1962 zu den Mitbegründern des Jungen Deutschen Films, doch sein herausragendes Opus magnum gelang ihm erst rund 20 Jahre später mit der TV-Serie "Heimat", die er in den folgenden Jahrzehnten zu einer Trilogie ausbaute. Das Filmarchiv Austria wi...

Die Suche nach Herausforderungen: Werner Herzog

23. Januar 2017 - 4:30 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
In extreme Regionen führen die Filme von Werner Herzog immer wieder und im Mittelpunkt stehen extreme Figuren. Das Alltägliche und Gewöhnliche interessiert den 1942 in Bayern geborenen Regisseur nicht. Stets neue Herausforderungen sucht er und verlangt sich und seinen Schauspielern das Äußerste ab. Das Filmarchiv...

Wenn die bürgerliche Ordnung ins Chaos kippt: Stan Laurel & Oliver Hardy

2. Januar 2012 - 3:30 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Jahrzehntelang waren sie für das TV-Publikum der deutschsprachigen Länder als "Dick und Doof" nur witzige Vorabendunterhaltung, aber keine ernst zu nehmenden Komiker. Dies hat sich inzwischen geändert und auch hierzulande werden sie als "Laurel & Hardy" zu den Großen der Filmkomödie gezählt. Das Filmarchiv Wi...

Seiten