24. Januar 2020 - 15:54 / Aktuell 

Ein Frauen-Kollektiv gewinnt den 10. Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerb. Die fünf Regisseurinnen und zwei Produzentinnen aus der Romandie und der Deutschschweiz nahmen im Rahmen der Solothurner Filmtage den Preis für "Les Nouvelles Èves" (Emilia Productions, ZH) entgegen. Die Realisierung des Gewinnerprojekts wird mit 400'000 Franken sowie mit zusätzlicher Unterstützung der SRG SSR von 80'000 Franken finanziert.

Im Zentrum von "Les Nouvelles Èves" steht die Frau. Ein Filmemacherinnen-Kollektiv taucht in den Alltag seiner Mitbürgerinnen ein und zeigt, was es heute in der Schweiz heisst, eine Frau zu sein.

Nadine Adler Spiegel, Leiterin Film, Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund: "Die klaren Statements und der energische Ton der Filmemacherinnen zeugen von einer kollektiven weiblichen Aufbruchsstimmung, die so noch nie im Schweizer Kino zu
sehen war."

Die Preisträgerinnen sind:
Regie: Camille Budin, Annie Gisler, Jela Hasler, Wendy Pillonel und
Anna Thommen
Produktion: Judith Lichtneckert und Liliane Ott, Emilia Productions,
Zürich

Ausgewählte Gewinnerfilme der vergangenen zehn Jahre des
CH-Dokfilm-Wettbewerbs sind auf der Filmplattform www.cinefile.ch
verfügbar.