14. Februar 2019 - 6:07 / Aktuell 
14. Februar 2019 14. Februar 2019

Seit Mitte der 80er Jahre bestimmen die Materialien Holz und Blei das Schaffen von Nunzio di Stefano, der in Italien eine herausragende Position in der zeitgenössischen Kunst einnimmt. Seine Werke verharren im Schwebezustand zwischen antithetischen Prinzipien und treten in stets neuen Varianten in einen spannungsvollen Dialog mit dem Raum. Als skulpturale Objekte scheinen sie die Gesetze der Schwerkraft zu verneinen und verbergen dennoch nicht ihre physische Substanz. Sie treiben das optische Spiel zwischen Zwei- und Dreidimensionalität oder streben in die Tiefe des Raumes, um die Vorstellung einer so noch nicht wahrgenommenen Räumlichkeit zu erzeugen.

Nunzio di Stefano, geb. 1954 in Cagnano Amiterno (Provinz L´Aquila), studierte an der Accademia di Belle Arti di Roma. Seit seiner ersten Personalausstellung im Jahr 1981 in der Galleria Spazia in Bozen ist Nunzio stets an prominenten Kunstorten vertreten. 1986 wurde er auf der Biennale von Venedig mit dem Preis für Nachwuchskunst ausgezeichnet. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland folgten. 1993 und 1995 erhielt er erneut die Einladung auf die Biennale von Venedig. 2005 veranstaltete das MACRO-Museo d´Arte Contemporanea in Rom eine große Einzelausstellung. Nunzio lebt und arbeitet in Rom und Turin.


Nunzio - skiá
16. Februar bis 28. April 2019
Eröffnung: Fr 15. Februar 19, 19 Uhr

Galerie der Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 7
D - 78532 Tuttlingen

T: 0049 (0)7461 15551
F: 0049 (0)7461 99335

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  14. Februar 2019 14. Februar 2019 /