18. Oktober 2012 - 1:40 / Ausstellung / Grafik 
25. August 2012 21. Oktober 2012

Die Grafische Sammlung stellt mit Friedemann von Stockhausen einen in Berlin lebenden Künstler vor, der sich in besonderer Weise dem Medium der Zeichnung verschrieben hat. Seine Arbeiten auf Papier sind geprägt von einer innovativen Verwendung unterschiedlichster zeichnerischer Techniken bis hin zur Collage. Stilistisch bewegen sich die Zeichnungen, die unmittelbar und ohne vorbereitende Skizzen entstehen, zwischen einer völlig freien Formgebung und dem Aufscheinen biomorpher Elemente.

Erscheinungen auf frühen Stufen der Evolution, das Organische in seinen Deformationen und Metamorphosen, bilden in Stockhausens Arbeiten eine Morphologie des menschlichen Körpers. Die personale Ebenbildlichkeit verliert sich in einzelne, selbständige Formen, aus denen neue, befremdende Körperlichkeiten entstehen. Im Zentrum der Ausstellung steht die raumgreifende Arbeit 63 (Ganze Teile), die die Dimensionen der bislang entstandenen Zeichnungen Friedemann von Stockhausens weit hinter sich lässt und eigens für diese Ausstellung realisiert wird.

Ganze Teile
Friedemann von Stockhausen
Grafische Sammlung
25. August bis 21. Oktober 2012

Museum Folkwang Essen
Goethestraße 41
D - 45128 Essen

T: 0049 (0)201 8845 301
F: 0049 (0)201 8845 330
E: info@museum-folkwang.essen.de
W: http://www.museum-folkwang.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  25. August 2012 21. Oktober 2012 /
21175-2117501.jpg
Dimorph, 2004. © Friedemann von Stockhausen
21175-2117502.jpg
Dimorph, 2004; Detail. © Friedemann von Stockhausen
21175-2117503.jpg
Dimorph, 2004; Detail. © Friedemann von Stockhausen