26. August 2008 - 3:54 / Ausstellung / Archiv 
7. Juni 2008 31. August 2008

Mark Twain nannte die Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg das "Gilded Age" – das vergoldete Zeitalter. In diesem Begriff drückt sich der immense Reichtum des neu entstandenen amerikanischen Geldadels aus, zu dem bekannte Familien wie z. B. die des Eisenbahnbarons Cornelius Vanderbilt zählen. Das große Repräsentationsbedürfnis dieser Industriemagnaten schlug sich nicht nur in palastähnlichen Wohnhäusern in New York und spektakulären Landsitzen an der nahe gelegenen Ostküste nieder.

Während im späten 19. Jahrhundert europäische Impressionisten Licht, Luft und Atmosphäre malten, widmeten sich die amerikanischen Künstler vor allem einem Motiv: dem Portrait. Mit großem malerischem Reichtum verliehen sie der gesellschaftlichen Elite ein Gesicht. Die Ausstellung "High Society. Amerikanische Portraits des Gilded Age" zeigt, wie der Aufstieg des neu entstandenen Geldadels in der amerikanischen Gründerzeit, dem sogenannten Gilded Age (ca. 1875 bis 1905) den Portraitmarkt veränderte. Erstmals in Europa sind hier Werke von herausragenden Künstlern wie John Singer Sargent, Mary Cassatt, Thomas Eakins und James McNeill Whistler versammelt.

"High Society" versammelt 45 Gemälde und 20 Bildnisminiaturen aus europäischen und US-amerikanischen Privatsammlungen und Museen, unter anderem aus der National Portrait Gallery (London), dem Metropolitan Museum of Art (New York) und der National Gallery of Art (Washington, D.C.). Gastkuratorin der Ausstellung ist die Gilded Age-Spezialistin Dr. Barbara Dayer Gallati, Kuratorin emerita des Brooklyn Museums. Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Hirmer Verlag, München (ca. 224 S. mit farbigen Abbildungen aller Exponate, ca. EUR 24,80).

Mit "High Society. Amerikanische Portraits des Gilded Age" setzt das Bucerius Kunst Forum seinen dreiteiligen Ausstellungszyklus "150 Jahre Amerikanische Kunst: 1800 - 1950" fort, in dessen Mittelpunkt die in Deutschland weitgehend unbekannte und selten gezeigte amerikanische Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts steht. Die Reihe schließt im Jahr 2009 mit der Ausstellung "Modern Life. Edward Hopper und seine Zeit", einer Kooperation mit dem Whitney Museum of American Art, New York.


High Society
Amerikanische Portraits des Gilded Age
7. Juni bis 31. August 2008

Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
D - 20095 Hamburg

T: 0049 (0)40 360996-0
F: 0049 (0)40 360996-36
E: info@buceriuskunstforum.de
W: http://www.buceriuskunstforum.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  7. Juni 2008 31. August 2008 /
4047-404701sargentruth.jpg
John Singer Sargent: Ruth Sears Bacon, 1887. The Wadsworth Atheneum, Hartford, Connecticut
4047-404702milletkatefield.jpg
Francis David Millet: Portrait of Kate Field, 1881 / 1887. Boston Public Library
4047-404703melchersthomas.jpg
Gari Melchers: Thomas Pitts, 1887. The Detroit Institute of Arts
4047-404704cassattmary.jpg
Mary Cassatt: Mary Ellison Embroidering, 1887. Philadelphia Museum of Art