13. Oktober 2019 - 17:42 / Ausstellung 
13. September 2019 31. Oktober 2019

Seit rund dreissig Jahren vermittelt Häusler Contemporary konzeptuelle Malerei, Zeichnung und Skulptur.

Zur diesjährigen OPEN art fokussieren wir nun in einer Ausstellung darauf, auf welch spannungsvolle Weise die beiden letztgenannten künstlerischen Bereiche interagieren: Mit ausgewählten Arbeiten auf Papier von international renommierten Kunstschaffenden zeigen wir die Vielfalt dessen auf, was Zeichnung sein kann.

Ihr Ausdruck reicht von der notizartigen Aufzeichnung erster Objektideen – wie etwa bei Gary Kuehn – bis zur präzisen Darstellung einer Produktionsanleitung, zum Beispiel bei Barry Le Va.

Viele Bildhauer, unter anderem Hubert Kiecol, entwickeln zudem das zeichnerische Werk eigenständig und parallel zum skulpturalen Schaffen weiter. Die neuen Impulse, welche die Konzeptzeichnung im Zeitalter der Digitalisierung erfährt, werden bei Brigitte Kowanz ersichtlich.

Diese eindrückliche und in gewisser Hinsicht sehr intime Palette des zeichnerischen Spektrums bringen wir in unserer Schau in Dialog mit ausgeführten Objekten von Brigitte Kowanz oder Keith Sonnier und lassen das Publikum so auch den künstlerischen Weg vom Blatt in den Raum nachvollziehen.

Deborah Keller

Idee – Konzept – Objekt
Mit Werken von Bill Bollinger | Hubert Kiecol | Brigitte Kowanz | Gary Kuehn | Barry Le Va | Haroon Mirza | Keith Sonnier
13. September bis 31. Oktober 2019
im Rahmen der OPEN art 2019

Häusler Contemporary (D)
Maximilianstraße 35
D - 80539 München

T: 0049 (0)89 210 98 03
F: 0049 (0)89 210 98 055
E: info@haeusler-contemporary.com
W: http://www.haeusler-contemporary.com/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  13. September 2019 31. Oktober 2019 /
Barry le Va, "On center Shatter-or-Shatterscatter", 1968-72, Ölkreide und Bleistift auf Papier | 6 teilig, je 83.5 x 105 cm | Foto: Mischa-Scherrer
Barry le Va, »On center Shatter-or-Shatterscatter«, 1968-72, Ölkreide und Bleistift auf Papier | 6 teilig, je 83.5 x 105 cm | Foto: Mischa-Scherrer
Gary Kuehn, »Loose Insert Piece«, 1966,Lack, Holz | 30,5 x 193 x 58.5 cm | Foto: Michael Ragouzin<
Gary Kuehn, »Loose Insert Piece«, 1966, Lack, Holz | 30,5 x 193 x 58.5 cm | Foto: Michael Ragouzin<
Brigitte Kowanz, »Le message codé de cette ecriture cause le constitution de sa forme«, 1986/2009, Neon, Aluminium, Lack | Ex. 2/3 | 200 x 102 x 12 cm | Foto: Günter König
Brigitte Kowanz, »Le message codé de cette ecriture cause le constitution de sa forme«, 1986/2009, Neon, Aluminium, Lack | Ex. 2/3 | 200 x 102 x 12 cm | Foto: Günter König
Keith Sonnier, »Rangoli IV | Rangoli Series«, 1981, Aluminium, Emaillefarbe | 114.3 x 94 x 42.6 cm | Foto: Günter König
Keith Sonnier, »Rangoli IV | Rangoli Series«, 1981, Aluminium, Emaillefarbe | 114.3 x 94 x 42.6 cm | Foto: Günter König
»Idee – Konzept – Objekt« | Gruppenausstellung, Ausstellungsansicht Häusler Contemporary München, 2019 | Foto: Günter König
»Idee – Konzept – Objekt« | Gruppenausstellung
Ausstellungsansicht Häusler Contemporary München, 2019 | Foto: Günter König
»Idee – Konzept – Objekt« | Gruppenausstellung, Ausstellungsansicht Häusler Contemporary München, 2019 | Foto: Günter König
»Idee – Konzept – Objekt« | Gruppenausstellung, Ausstellungsansicht Häusler Contemporary München, 2019 | Foto: Günter König