20. September 2020 - 12:14 / Aktuell / Ausstellung 

Anfang Juli ist die Ausstellung "Verdingkinder" mit Fotografien von Peter Klaunzer zu Ende gegangen. Trotz der Unterbrechung durch den Corona-Shutdown war es ein sehr erfolgreiches Ausstellungsprojekt, das nach der Wiedereröffnung im Mai noch zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins Küefer-Martis-Huus lockte.

Inzwischen wurden die Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus teilweise aufgehoben und zumindest der Ausstellungsbetrieb ist wieder möglich. Veranstaltungen werden hingegen wohl noch länger nur mit sehr strengen Auflagen durchgeführt werden können.

Deshalb haben die Veranstalter relativ kurzfristig ein Ersatzprogramm für die zweite Jahreshälfte auf die Beine gestellt. Sie konzentrieren sich dabei auf jenen Bereich, der ebenfalls stark von der Corona-Krise betroffen war: Die bildende Kunst. Auch in unserer Region hatten die Künstlerinnen und Künstler von einem Tag auf den anderen keine Möglichkeit mehr ihre Arbeiten zu zeigen. Wesentliche Teile ihres Einkommens fielen damit weg. Um diese entstandene Lücke wieder schliessen zu helfen, stellt das Küefer-Martis-Huus von Ende August bis Anfang 2021 seine Räumlichkeiten geladenen Künstlerinnen und Künstlern aus Ruggell und Gästen aus den angrenzenden Regionen zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Ruggeller Künstler Arno Oehri haben wir ein Konzept erarbeitet, das einiges an spannenden künstlerischen Kombinationen und abwechslungsreichen Wandlungen verspricht.

Unter dem Titel "Der Stand der Dinge" wird jeweils eine Dreiergruppe für drei Wochen die Räume bespielen und aktuelle Arbeiten präsentieren. Mit dieser dichten Abfolge von Ausstellungsetappen wird die Vielfalt des Kunstschaffens in unserer Region sichtbar. Gleichzeitig befindet sich das Küefer-Martis-Huus damit in einem ständigen Wandel. So kann das Haus innerhalb von mehreren Wochen immer wieder mit neuen Eindrücken erlebt werden.

Mit der Ausstellungsreihe "Der Stand der Dinge" ermöglicht das Küefer-Martis-Huus wieder eine intensive Begegnung mit künstlerischem Schaffen aus unserer Region. Bis Anfang 2021 präsentieren jeweils drei Künstlerinnen und Künstler für jeweils drei Wochen ihre Arbeiten, ihren persönlichen "Stand der Dinge – Kunst zur Zeit". Eingeladen wurden Kunstschaffende aus Ruggell und Gäste aus Liechtenstein und den angrenzenden Regionen. Die dichte Abfolge von Ausstellungsetappen soll ansteckend wirken und die Vielfalt des Kunstschaffens sichtbar machen. Gleichzeitig unterwirft sich das Küefer-Martis- Huus damit einem ständigen Wandel. Der Stand der Dinge wird zum beweglichen Spiel, zum Kaleidoskop von Betrachtungsweisen unserer Wirklichkeit.

18.09. – 04.10.
Klara Frick / Beate Frommelt / Heide C. Heimböck

Der Stand der Dinge
Kunst zur Zeit
Eine Ausstellungsreihe im Küefer-Martis-Huus, Ruggell
29. August 2020 bis 17. Jänner 2021

Küefer-Martis-Huus
Giessenstraße 14
FL - 9491 Ruggell

T: 00423-371 12 66
F: 00423-371 12 67
E: kmh@adon.li
W: http://www.kmh.li

weitere Beiträge zu dieser Adresse