10. April 2012 - 1:51 / Ausstellung / Archiv 
4. Dezember 2011 15. April 2012

Mit der Ausstellung "Keiner hat diese Farben wie ich. Kirchner malt" eröffnet das Kirchner Museum Davos faszinierende Einblicke in das Werk Ernst Ludwig Kirchners und präsentiert neue, überraschende Erkenntnisse zur Maltechnik und Malweise eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Rund 150 Objekte aus dem eigenen Bestand und bedeutende Leihgaben aus der Pinakothek der Moderne, München, der Staatsgalerie Stuttgart, der Nationalgalerie Berlin und anderen Sammlungen beleuchten Kirchners malerische Entwicklung von seinen frühen Gemälden bis zu den späten Werken.

Der Farbenreichtum und die Strahlkraft der Gemälde Kirchners, seine expressiven Figurenbilder und Grossstadtszenen, die majestätischen Davoser Berglandschaften und die abstrakten späten Werke begeistern. Kirchner selbst verstand seinen Umgang mit Farbe und ihre Intensität im eigenen Werk als aussergewöhnlich. Wie er zu seinen Bildern fand, wie er beim Malen die Materialien einsetzte, welche Wirkung er für seine Gemälde beabsichtigte, wie sich Malweise und Arbeitsprozess über drei Jahrzehnte hinweg veränderten – diesen und weiteren Fragen geht die Ausstellung erstmals nach.

Neben über 50 ausgewählten Gemälden werden auch Röntgen-, Infrarot- und UVAufnahmen gezeigt: Sie lassen einen erhellenden Blick in die Tiefe der Malerei zu. Werke auf Papier, Fotografien, Objekte und Dokumente zur Farbtheorie in Kirchners Zeit und eine Auswahl seiner Schriften ergänzen die facettenreiche Ausstellung.

Die Präsentation stellt auch erste Ergebnisse eines mehrjährigen interdisziplinären Forschungsprojekts zu Kirchners Malerei vor. Es wurde vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung grosszügig finanziert und gemeinsam mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, dem Doerner Institut, München, und dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft, Zürich, durchgeführt.

Es erscheint ein umfangreiches Buch zum Thema mit zahlreichen Farbabbildungen, wissenschaftlichen Essays, Texten Kirchners und historischen Dokumenten (Hatje Cantz Verlag, deutsche und englische Ausgabe, ca. CHF 53).

Keiner hat diese Farben wie ich. Kirchner malt
4. Dezember 2011 bis 15. April 2012

Kirchner Museum Davos
Ernst Ludwig Kirchner Platz
CH - 7270 Davos Platz

W: http://www.kirchnermuseum.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Ernst Ludwig Kirchner. Fantastische Figuren 3. März 2019 - 4:30
Ernst Ludwig Kirchner. Der Maler als Fotograf 19. Februar 2019 - 8:44
Ernst Ludwig Kirchner. Hieroglyphen 23. Februar 2017 - 3:10
Grossstadtrausch/Naturidyll. Kirchner – Die Berliner Jahre 9. Februar 2017 - 3:58
Der Künstler als Fotograf. Ernst Ludwig Kirchners fotografisches Werk 26. April 2016 - 2:52
Der doppelte Kirchner 28. Mai 2015 - 2:43
Kirchner. Das expressionistische Experiment 4. September 2014 - 2:46
Farbenmensch Kirchner 30. August 2014 - 3:05
E.L. Kirchner - Linie und Leidenschaft 28. April 2014 - 1:54
Dreissig Jahre Kirchner Museum Davos 15. Juni 2013 - 2:27
Ernst Ludwig Kirchner in der Hamburger Kunsthalle 11. Januar 2011 - 2:41
Zwei Modelle der Brücke-Künstler 6. Januar 2011 - 2:29
Ernst Ludwig Kirchner. Retrospektive 18. Juli 2010 - 2:28
Organismen aus Linien, Flächen und Farben 13. Februar 2010 - 2:22
Die Farbe als Spiegel der Seele 13. Februar 2009 - 2:14
Ernst Ludwig Kirchner und die Kunst Kameruns 20. Mai 2008 - 2:26
Kirchners Katzen 8. Oktober 2007 - 2:35

  •  4. Dezember 2011 15. April 2012 /
18439-1843905brueckeanderpriessnitzmuendung19101920kirchnermuseumdavos.jpg
Brücke an der Priessnitzmündung, 1910/1920. Öl auf Leinwand, 91 x 91 cm; Kirchner Museum Davos, Leihgabe aus Privatbesitz
18439-1843908dr.bl.imrotensesselpinakothekdermodernemuenchen.jpg
Dr. Bl. im roten Sessel, 1915. Öl auf Leinwand, 70 x 80.2 cm; Bayerische Staatsgemäldesammlungen,Pinakothek der Moderne, München
18439-1843911mondaufgangaufderstafelalp1917kirchnermuseumdavosstiftungrosemarieketterer.jpg
Mondaufgang auf der Stafelalp, 1917. Öl auf Leinwand, 80 x 90 cm; Kirchner Museum Davos, Rosemarie Ketterer Stiftung
18439-1843913badendefrauen19141915und1925kirchnermuseumdavos.jpg
Badende Frauen (Triptychon, Mittelbild), 1914/15 und 1925. Öl auf Leinwand, 196 x 171 cm; Kirchner Museum Davos