24. Oktober 2012 - 2:28 / Archiv 

Nur wenigen ist bekannt, dass das Kunsthaus Bregenz über eine eigene Sammlung verfügt. Bereits vor der Eröffnung des Hauses 1997 wurde mit Ankäufen von Arbeiten österreichischer zeitgenössischer Künstler wie Maria Lassnig, Valie Export und Heimo Zobernig sowie von Werken internationaler Künstler am Schnittpunkt von Kunst und Architektur begonnen. Wichtige Schenkungen u. a. von Donald Judd und Per Kirkeby anlässlich von Ausstellungen und Publikationen in Zusammenarbeit mit dem KUB erweiterten die Sammlung.

In den letzten drei Jahren wurden zudem konsequent Werke aus den großen Einzelausstellungen angekauft oder als Gegenleistung für die Produktion von den Künstlerinnen und Künstlern der Institution überlassen. Eines der größten Konvolute der Sammlung bilden über 300 Architekturmodelle von Peter Zumthor. Ein Teil dieser Exponate wurde seit der Einzelausstellung des Architekten 2007 vom KUB archiviert, hinzu kamen und kommen regelmäßig weitere Modelle, die sich ebenfalls als Dauerleihgaben in der Sammlung befinden.

Unmittelbar neben dem Kunsthaus Bregenz wird in den 200 Quadratmeter großen Räumlichkeiten im ersten Stockwerk des Bregenzer Postgebäudes ab dem 23. Juni 2012 eine Auswahl dieser Modelle von Peter Zumthor gezeigt. Die Konzeption und Gestaltung dieses Schaulagers erfolgt in enger Absprache mit Peter Zumthor und wird von Thomas Durisch kuratorisch betreut. Vorgestellt werden sowohl realisierte Bauten als auch Entwurf gebliebene Projekte. Die Präsentation zeigt in ihrer Vielfalt die überragende Rolle, die das Arbeiten mit Modellen und Materialien wie Holz, Metall oder Lehm im Schaffen des Ateliers Peter Zumthor spielt.

KUB Sammlungsschaufenster
Architekturmodelle Peter Zumthor
23. Juni bis 28. Oktober 2012



  •  23. Juni 2012 9. Februar 2014 /
20845-2084501.jpg
© Atelier Peter Zumthor & Partner
20845-2084502.jpg
© Atelier Peter Zumthor & Partner
20845-2084503.jpg
© Atelier Peter Zumthor & Partner