15. April 2019 - 10:11 / Architektur
24. April 2019 5. Oktober 2019

»Kunst in der Lesezone« ist eine Reihe mit kulturellen Produktionen an der Schnittstelle von Architektur, Kunst und Design und steht durch ihren interdisziplinären Ansatz für ein offenes kulturelles Klima, das das vai rund um das Themenfeld Architektur fördern will.

Im Rahmen der Serie »Kunst in der Lesezone« präsentiert Claudia Larcher zwei Werke. Der Vorhang »Mies« spielt mit dem Wechsel zwischen Zwei- und Dreidimensionalität. Ausgehend von zweidimensionalen fotografischen Abbildungen gebauter Architektur aus dem Werk Mies van der Rohes, konstruiert Larcher einen neuen Raum.
Ein Foto aus der Serie »Urban Landscapes« arbeitet mit einer Publikation über Architektur, inspiriert von Adolf Loos.

Für die Serie „Urban Landscapes“ werden Architekturmagazine oder Publikationen über Architektur verwendet und die unterschiedlichen Seiten mit einem Skalpell bearbeitet. Dabei werden Textblöcke entfernt und die abgedruckten Elemente von Gebäudeteilen etc. bleiben erhalten. Die unterschiedlichen Schichten bilden nun eine Art Relief. Wird eine beliebige Doppelseite aufgeschlagen, entsteht eine dreidimensionale Architekturlandschaft, ein Art Architekturgenerator, wobei sich auf den verschiedenen Doppelseiten unterschiedliche Architekturkombinationen auftun.

Am 23. April 2019 um 19 Uhr wird die Künstlerin im Rahmen der Präsentation ihres neuen Buches »Rooms« persönlich anwesend sein.

Claudia Larcher wurde 1979 in Bregenz geboren. Sie ist bildende Künstlerin mit Schwerpunkten im Bereich Video, Fotografie, Collage und Installation, zudem experimentiert sie mit Live Visuals bei Performances und Konzerten. Larcher hat ihre Arbeit bei Einzelausstellungen präsentiert und an diversen Gruppenausstellungen und Festivals im In- und Ausland teilgenommen, zBsp. Architekturfilmfestival Rotterdam, steirischer Herbst Graz, Tokyo Wonder Site Japan, Slought Foundation Philadelphia, Centre Pompidou Paris, Calouste Gulbenkian Foundation Lissabon, Anthology Film Archives NYC; 2016 erhielt sie den den Outstanding Artist Award für Videound Medienkunst, 2018 den Vorarlberger Kulturpreis.

Kunst in der Lesezone
24. April bis 5. Oktober 2019

vai Vorarlberger Architektur Institut
Marktstrasse 33
A - 6850 Dornbirn

T: 0043 (0)5572 51169
F: 0043 (0)5572 51169-9548
E: info@v-a-i.at
W: http://www.v-a-i.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Claudia Larcher - Rooms Mo, 15.04.2019

  •  24. April 2019 5. Oktober 2019 /
aus der Serie Urban Landscape »Ornament is Crime«, Fotografie, 61 x 40 cm, 2018
aus der Serie Urban Landscape »Ornament is Crime«, Fotografie, 61 x 40 cm, 2018
aus der Serie »Mies«, Installation (Vorhang und Lampe), 2017
aus der Serie »Mies«, Installation (Vorhang und Lampe), 2017
aus der Serie »Mies«, Installation (Vorhang und Lampe), 2017
aus der Serie »Mies«, Installation (Vorhang und Lampe), 2017
Buchcover »Rooms«
Buchcover »Rooms«