26. September 2018 - 4:23 / Ausstellung 
13. Oktober 2018 6. Januar 2019

Kyra Tabea Balderer spielt mit unserer Wahrnehmung. Sobald wir erfahren, dass ihre Arbeiten Fotografien sind, juckt es in den Fingern, stehen doch Auge und Information im Widerspruch. Ihre fotografischen Werke sind ausserordentlich malerisch und haben für das zweidimensionale Medium überraschende Eigenschaften wie Haptik und Tiefe. Die Künstlerin erreicht dies mit genuin fotografischen Mitteln: Sie setzt Licht und Schatten gezielt ein und wählt Fokus und Tiefenschärfe äusserst präzis, wenn sie ihre Konstruktionen mit der Grossformatkamera fotografiert.

Ihre Inspiration findet Kyra Tabea Balderer zwar ebenso im Stadtraum wie in Bildbänden skulpturaler Werke, ihre Fotografien zeigen aber ausschliesslich selbst gebaute Objekte: Bricollage-Skulpturen aus einfachen Materialien, die sie farbig bemalt. Dass dabei die Grösse der Formen im Unklaren bleibt, verstärkt die Irritation. Kyra Tabea Balderer verbindet in ihrer Arbeit auf raffinierte Art und Weise Plastik, Malerei und Fotografie, im Einzelbild ebenso wie in der installativen Präsentation.


Kyra Tabea Balderer. Szenario
Manor Kunstpreis Zentralschweiz Luzern
13. Oktober 2018 bis 6. Januar 2019
Vernissage: Fr 12. Oktober 18, 18.30 Uhr

Kunstmuseum Luzern
Europaplatz 1
CH - 6002 Luzern

T: 0041 (0)41 22678-00
F: 0041 (0)41 22678-01
E: kml@kunstmuseumluzern.ch
W: http://www.kunstmuseumluzern.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  13. Oktober 2018 6. Januar 2019 /
34701-3470102.jpg
Kyra Tabea Balderer: Ohne Titel, 2018. Fotografie, Pigmentprint aufHahnemühlepapier, 130 x 166 cm; Courtesy of the artist
34701-3470103.jpg
Kyra Tabea Balderer: Sacra Conversatione (Ausschnitt), 2018. Triptychon, Fotografie, C-Print (Handabzug), je 65 x 50 cm; Courtesy of the artist
34701-3470104.jpg
Kyra Tabea Balderer: Sacra Conversatione (Ausschnitt), 2018. Triptychon, Fotografie, C-Print (Handabzug), je 65 x 50 cm; Courtesy of the artist