19. Oktober 2008 - 3:41 / Ausstellung / Archiv 
17. Mai 2008 26. Oktober 2008

Heimatverbundenheit und Briefkultur im 18. Jahrhundert sind das Thema der neuen Sommerausstellung im Schwarzenberger Angelika Kauffmann Museum, das letztes Jahr aus Anlass des 200. Todestages der Malerin eröffnet wurde. Die Ausstellung macht durch die zahlreichen eigenhändigen Briefe der Künstlerin deutlich, wie eng und intensiv die Beziehung zur Schwarzenberger Heimat und Verwandtschaft war.

Als einziges Kommunikationsmittel spielten die Briefe ins Vaterland an ihre Verwandten für die in London und später in Rom lebende Angelika Kauffmann eine emotional hochbedeutende Rolle. "In der ganzen bewohnbaren Welt zuhause", suchte die geschäftlich und gesellschaftlich höchst erfolgreiche Malerin ihr klassisches Ideal des einfachen, idyllischen Lebens in ihrem geliebten "Vatterland", in Schwarzenberg, das sie zu ihrer "Heimat" erkoren hatte. Die z.T. bislang unveröffentlichten Briefe stammen aus einer Privatsammlung im Besitz von Nachfahren von Angelika Kauffmann.

Durch Porträts, Gemälde, Kunstgegenstände, Alltagsobjekte und Dokumente wird die Epoche von Angelika Kauffmann in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts anschaulich und lebendig dargestellt. Die Briefe handeln von geschäftlichen und familiären Angelegenheiten, berichten aber auch von besonderen Ereignissen und Ehrungen, an denen Angelika ihre Verwandten teilhaben lassen wollte. So ist der Bericht über den Besuch Kaiser Joseph II in ihrem römischen Atelier, und besonders die Anerkennung, die ihr vom Kaiser für die in seinem Auftrag gemalten Historienbilder zuteil wurde, von fast naiver Freude und verhaltenem Stolz geprägt. Der Ausstellungsbesucher bekommt ein facettenreiches, lebendiges Bild der Epoche und ihren Menschen.

Die Sommerausstellung wird im neu geschaffenen Museumstrakt gezeigt. Im 450 Jahre alten Wohntrakt des historischen Kleber Hauses ist die bäuerliche Wohnkultur in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Original zu begehen. Zur Sommerausstellung "Angelika Kauffmann – In Liebe ans Vaterland" erscheint ein von Mag. Magdalena Häusle verfasster Katalog mit zahlreichen Fachbeiträgen im Bucher Verlag zum Preis von 19,50 Euro.


In Liebe ans Vaterland
17. Mai bis 26. Oktober 08

Angelika Kauffmann Museum
Brand 34
A - 6867 Schwarzenberg

T: 0043 (0)5512 26455
F: 0043 (0)5512 2948-14
E: museum.schwarzenberg@aon.at
W: http://www.angelika-kauffmann.com/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Das bin ich. Kinderporträts von Angelika Kauffmann Sa, 22.10.2016
Angelika Kauffmann - Liebende Sa, 22.10.2011
Wahlverwandte Fr, 22.10.2010
Angelicamad Di, 15.01.2008
Eine Weltbürgerin aus Chur So, 04.11.2007

  •  17. Mai 2008 26. Oktober 2008 /
4275-427501.jpg
4275-427502.jpg
4275-427503.jpg