30. Oktober 2014 - 2:26 / Ausstellung / Malerei 
27. Juni 2014 2. November 2014

Der gebürtige Wiesbadener Künstler Ludwig Knaus (1829-1910) wurde nach einer Ausbildung an der Düsseldorfer Akademie zu einem der führenden Genre- und Porträtmaler des 19. Jahrhunderts, zugleich ein geschätzter und brillanter Zeichner. Seine Werke wurden bereits zu seinen Lebzeiten im In- und Ausland hoch geschätzt und sind auch heute noch in allen großen deutschen Museen, ebenso aber auch in Frankreich und Amerika vertreten.

Das Museum Wiesbaden beherbergt ein großes Konvolut an Arbeiten dieses einstmals so gefeierten Meisters. Eine Auswahl aus dem eigenen Bestand vermittelt einen eindrucksvollen Einblick in die Kunst von Ludwig Knaus und spiegelt zugleich seine große Popularität im 19. Jahrhundert. Zum ersten Mal werden auch 24 Skizzenbücher von Knaus gezeigt die einen vertiefenden Einblick in seine Arbeitsweise geben. Im Zusammenspiel mit seinen Gemälden dokumentieren die graphischen Werke eine herausragende Qualität. Gleichzeitig wird deutlich, dass die Genremalerei im ausgehenden 19. Jahrhundert ihren Zenit überschritten hatte. Damit hatte Knaus als deren führender Vertreter seine künstlerische Potenz eingebüßt. Die Ausstellung zeigt Knaus in diesem Spannungsfeld zwischen Aufstieg und Fall.


Ludwig Knaus - Ein Lehrstück
27. Juni bis 2. November 2014

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
D - 65185 Wiesbaden

T: 0049 (0)611 335 22 50
F: 0049 (0)611 335 21 92
E: museum@museum-wiesbaden.de
W: http://www.museum-wiesbaden.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  27. Juni 2014 2. November 2014 /
27676-27676brautschau.jpg
Die Brautschau. 1864 (Kleinstädter in der Dorfschänke). Museum Wiesbaden
27676-27676katzenmutter.jpg
Die Katzenmutter, 1856. Museum Wiesbaden
27676-27676portraitdertochter.jpg
Porträt der Tochter des Malers, Else Knaus (1865-1960), 1873. Museum Wiesbaden