5. März 2019 - 9:17 / Aktuell 
11. März 2019

Gespräche mit Familienangehörigen zu Verfolgung und Widerstand im Nationalsozialismus und Vorstellung von Interviews für das Widerstandsmahnmal Bregenz.

Montag, 11. März 2019, 19 – 20.30 Uhr

Verfolgung und Widerstand im Nationalsozialismus reichen über das Familiengedächtnis in unsere Gegenwart herein. Johann August Malin und Karoline Redler wurden aus politischen Gründen verfolgt und hingerichtet, Samuel Spindler nahm sich vor der drohenden Deportation das Leben.

Welche Bedeutung die Verfolgung der Großeltern für die Nachkommen hat, wird im Gespräch mit Inge Vetsch, Eva Binder und Herbert Pruner am Montag, 11. März 2019, im Magazin 4 in Bregenz deutlich. Stadtarchivar Thomas Klagian und Werner Dreier von „erinnern.at“, dem österreichischen Holocaust Education Institut des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), führen in die Gespräche ein. Der Eintritt ist frei.

Für die Website des Widerstandsmahnmals in Bregenz produzierte „erinnern.at“ Video-Interviews mit Nachkommen und erarbeitete Unterrichtsmaterialien. Ein eigens entwickelter Rundgang erschließt über Orte in Bregenz Widerstand, Verfolgung und Desertion. Die Video-Interviews, Unterrichtsmaterialien und Informationen zum Rundgang sind über die Website des Mahnmals abrufbar (http://www.widerstandsmahnmal-bregenz.at/).

Nationalsozialismus im Familiengedächtnis
Eine Veranstaltung zum Widerstandsmahnmal in Bregenz

Magazin 4, Bergmannstraße 6, Bregenz

Begrüßung: Bürgermeister Markus Linhart

Einführung: Thomas Klagian (Stadtarchiv Bregenz) und Werner Dreier („erinnern.at“)

Gespräche: Inge Vetsch über Johann August Malin, Eva Binder über Karoline Redler und Herbert Pruner über Samuel Spindler (mit Werner Bundschuh und Werner Dreier)

Eine Veranstaltung von „erinnern.at“ in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Bregenz, der Johann-August-Malin-Gesellschaft, der Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS), der Gedenkgruppe Bregenz sowie dem Ökumenischen Bildungswerk Bregenz.

Der Eintritt ist frei.

Magazin4
Bergmannstraße 3
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 4101511
E: mail@magazin4.at
W: http://www.magazin4.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  11. März 2019 /
 Samuel_Spindler_mit_Toechtern_© Herbert Pruner
Samuel Spindler mit Töchtern, © Herbert Pruner