6. August 2011 - 1:39 / Ausstellung / Archiv 
8. April 2011 14. August 2011

Als langjähriger Protagonist der rheinischen Kunstszene zählte Martin Noël (1956-2010) zu den wichtigsten in Bonn lebenden Künstlern. Mit der Wiederentdeckung des Holzschnitts entwickelte er einen ganz individuellen Stil. Als seine "Vorbilder" sind Stadtlandschaften, die Natur und auch Werke aus der Kunstgeschichte anzusehen, so beispielsweise Hans Arps berühmter "Nabel" und Sophie Taeuber-Arps Motiv des Kreises.

Unter dem Titel "Schichtwechsel" wird in den Ausstellungsräumen des Bahnhofs Rolandseck eine spannende wie auch überraschende Auswahl von ca. 100 Zeichnungen, Holzschnitten, "Hölzern", Malereien und Skulpturen - darunter eine Serie bemalter Fußbälle - zu sehen sein. Sie wird als dritte Ausstellung im Rahmen des Themenjahres "Natur & Landschaft" in Kooperation mit der Bundesgartenschau in Koblenz gezeigt.

Insbesondere stehen die acht Monate vor Martin Noëls Tod entstandenen und erstmals im musealen Rahmen vorgestellten großformatigen Malereien im Zentrum der Ausstellung. Frei geführte und spontan gesetzte farbige Pinselstriche beherrschen die Leinwand. Der scheinbar einfache weiße Bildgrund, auf dem die Farben zu "tanzen" scheinen, wurde akribisch Schicht um Schicht aus bis zu 24 unterschiedlichen Weißtönen geschaffen.

Das fortwährende Bestreben Martin Noëls, sich intensiv und präzise mit dem von ihm gewählten künstlerischen Material auseinanderzusetzen, bestimmt sein gesamtes künstlerisches Schaffen. Deutlich wird dies in der überaus genauen Bearbeitung seiner Hölzer, Zeichnungen und Gemälde in Hinblick auf die Linienführung, die Farbauswahl, den Farbauftrag und die Verwendung geometrischer Motive, darunter häufig das des Kreises. Martin Noël übersetzt die farbenfrohen Kreise aus seinen zweidimensio­nalen "Konfetti"-Bildern in das skulpturale Motiv bunter oder goldfarbiger Fußbälle und erobert somit spielerisch den umgebenden Raum. Durch die gesamte Ausstellung zieht sich schließlich auch das Thema der Transzendenz, welches die neueren verschieden formatigen vergoldeten "Hölzer" wie auch Gemälde eindrucksvoll belegen.

Der Katalog (deutsch/englisch) mit Texten von Oswald Egger (Schriftsteller), Herbert Eichhorn (Leiter Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen), Thomas Heyer (Weggefährte u. Freund von Martin Noël/Auszüge aus der Trauerrede), Oliver Kornhoff (Direktor Arp Museum Bahnhof Rolandseck), Jutta Mattern (Ausstellungskuratorin) und Anita Sieff (Künstlerin) erscheint im Salon Verlag. Er enthält mit freundlicher Unterstützung des Plattenlabels ACT die CD "Fragile at Schloss Elmau" mit einem Konzertmitschnitt von Nils Landgren und Michael Wollny.

Martin Noël. Schichtwechsel
8. April bis 14. August 2011

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1
D - 53424 Remagen

T: 0049 (0)2228 9425-12
F: 0049 (0)2228 9425-21
E: info@arpmuseum.org
W: http://www.arpmuseum.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  8. April 2011 14. August 2011 /