10. Juli 2019 - 13:08 / Aktuell / Tanz 

Dass Kunstwerke vom sozialen Netzwerk Facebook immer wieder gelöscht oder auch Institutionen und Künstler_innen gesperrt werden, ist bereits vielfach bekannt. Seit Ende April 2019 trifft dies auch auf das Impulstanz Vienna International Dance Festival zu. Die Facebook-Seite ist nun für Nutzer_innen nicht mehr auffindbar.

Das Impulstanz – Vienna International Dance Festival hat am 29. April 2019 den Performancetrailer zum Vorverkaufsstart des Festivals, das von 11. Juli bis 11. August 2019 stattfindet, auf ihre Facebook - Seite hochgeladen. Diese wurde daraufhin von Facebook wegen einer "Nacktdarstellung" gesperrt.

Obwohl Impulstanz den Trailer aufforderungsgemäß umgehend gelöscht hat, wurde die Facebook-Seite kommentarlos offline genommen. Die Löschung der Impulstanz-Seite ist insbesondere vor dem Hintergrund verwunderlich, als die Facebook - Gemeinschaftsstandards Bilder von Kunstformen gestatten, die nackte Personen oder Figuren zeigen. Weshalb dies für 7 Pleasures der Choreografin Mette Ingvartsen nicht gelten soll, ist jedoch nicht nachvollziehbar.

Trotz Einspruchs über das von Facebook zur Verfügung gestellte Formular und oftmaligen Versuchen von Impulstanz mit Facebook Kontakt aufzunehmen, bleibt die Seite bereits seit über zwei Monaten gesperrt. Es gibt bis dato keinerlei inhaltliche Reaktion von Facebook.

Impulstanz hat sich daher entschieden mit anwaltlicher Hilfe gegen die Sperre vorzugehen und parallel dazu eine neue Seite ( Impulstanz Vienna) ins Leben gerufen.

Dennoch verliert das kurz bevorstehende Festival durch die Sperre nicht nur über 36.000 Abonnent_innen, sondern auch ein wichtiges Kommunikationstool, das bisher vor allem internationalen Gästen als große Hilfe zur Navigation durch das Programm und die Stadt Wien diente.