24. Dezember 2018 - 4:16 / Ausstellung 
18. Januar 2019 22. April 2019

Nicolas Jasmins künstlerischer Ansatz lässt sich als eine Archäologie des Bildes verstehen. Jasmin hat ein Verfahren entwickelt, das Malerei und Lasertechnologie verbindet. Ein Laserstrahl arbeitet sich durch Farbschichten, die auf Sackleinen aufgetragen sind, legt diese bis zur Grundierung frei und macht so Fragmente des Entstehungsprozesses sichtbar.

Eine Archäologie des Bildes betreibt Jasmin auch im Hinblick auf seine Motive: Diese findet er in der Kunstgeschichte, in der Pop- und Alltagskultur – kurz: im kollektiven Bildgedächtnis – und stellt sie in einen neuen Kontext. So entstehen umfangreiche Werkserien, in denen Jasmin immer wieder Varianten einfacher Gesten und Formen durchspielt. Er lässt sich dabei sowohl von vorgegebenen Regeln als auch vom Zufall leiten und ist stets dem Unbewussten und Enigmatischen seiner Bilder auf der Spur.


Nicolas Jasmin und andere Arbeiten
18. Jänner bis 22. April 2019

21er Haus
Schweizergarten, Arsenalstraße 1
A - 1030 Wien

T: 0043 (0)1795 57-700
E: public@21erhaus.at
W: http://www.21erhaus.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  18. Januar 2019 22. April 2019 /
35117-35117o.t.exhaustlc42018detail.jpg
Nicolas Jasmin: O. T. (exhaust LC#4), 2018 (Detail); Courtesy der Künstler und Croy Nielsen, Wien
35117-35117untitledelerzwswrealitygreen2018.jpg
Nicolas Jasmin: Untitled (El, Er, Z, Ws W) reality green, 2018; Courtesy der Künstler und Croy Nielsen, Wien
35117-35117untitledillusionsoutoftheindexr.s.2018.jpg
Nicolas Jasmin, Untitled (ILLUSIONS) OUT OF THE INDEX (R.S.), 2018; Courtesy der Künstler und Croy Nielsen, Wien