17. Januar 2017 - 1:43 / Ausstellung / Malerei 
19. Juni 2016 22. Januar 2017

Parallel zur Susanne Paesler-Retrospektive präsentiert das Schauwerk unter dem Titel "Ortswechsel" eine Auswahl von Werken, die aus der Sammlung des Kunstmuseum Bonn stammen bzw. dort als Dauerleihgaben präsentiert werden. Es handelt sich um künstlerische Arbeiten der 1980er bis 2000er Jahre von Pia Fries (1955), Bernard Frize (1954), Katharina Grosse (* 1961) und Toon Verhoef (* 1946).

Sie alle sind der ungegenständlichen Malerei verpflichtet, zeigen aber sehr unterschiedliche künstlerische Ansätze. So dokumentiert Grosses transparente Malerei einen Gegenpol zum pastosen, fast körperlichen Farbauftrag bei Pia Fries. Toon Verhoef dagegen ist ein Künstler, der die große markante Form im Bild zu inszenieren weiß. Bernard Frize schließlich ist offen für bildnerische Experimente, die stets einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Werks gewähren. Mit Susanne Paesler verbindet die vier der Nachkriegsgeneration entstammenden Künstler die Auseinandersetzung und Suche nach den Bedingungen und Möglichkeiten der Malerei vor dem Hintergrund des Diskurses über ihr viel beschworenes Ende.


Ortswechsel. Werke aus dem Kunstmuseum Bonn
19. Juni 2016 bis 22. Januar 2017

Schauwerk Sindelfingen
Eschenbrünnlestraße 15/1
D - 71065 Sindelfingen

T: 0049 (0)7031 932 49 00
F: 0049 (0)7031 932 49 20
E: contact@schauwerk-sindelfingen.de
W: http://www.schauwerk-sindelfingen.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  19. Juni 2016 22. Januar 2017 /
30858-3085802.jpg
Pia Fries: Amanat, 2003. Öl und Siebdruck auf Holz, 2-teilig, 170 x 100 cm und 170 x 154 cm; Kunstmuseum Bonn, Dauerleihgabe des Vereins der Freunde des Kunstmuseum Bonn e.V.. Foto: Reni Hansen; © VG Bild-Kunst Bonn 2016
30858-3085803.jpg
Toon Verhoef: Ohne Titel, 1999. Acryl und Öl auf Fiberglas auf Leinen, 290 x 400 cm; Kunstmuseum Bonn. Foto: Reni Hansen; © Toon Verhoef
30858-3085804.jpg
Katharina Grosse: Ohne Titel, 2001. Acryl auf Leinwand, 216 x 381 cm; Kunstmuseum Bonn, Dauerleihgabe Sammlung Mondstudio. Foto: Reni Hansen; © VG Bild-Kunst Bonn 2016