3. November 2007 - 2:38 / Ausstellung / Archiv 
14. September 2007 4. November 2007

Diesen September wird der Preis der Nationalgalerie für junge Kunst, einer der höchst dotierten Kunstpreise überhaupt, zum vierten Mal vergeben. Für den Preis 2007 sind Jeanne Faust, Ceal Floyer, Damian Ortega und Tino Sehgal nominiert, drei von ihnen leben in Berlin, Jeanne Faust in Hamburg.

Im Jahr 2000 hatte der Verein der Freunde der Nationalgalerie in Berlin den Preis der Nationalgalerie für junge Kunst ins Leben gerufen. Mit einem Preisgeld von 50 000 Euro ausgestattet, ist der Preis eine der höchst dotierten Auszeichnungen für Gegenwartskunst in Deutschland. Der Verein reagierte mit der Ausschreibung dieses Preises nicht zuletzt darauf, dass sich in den vergangenen Jahren eine neue, eine junge Kunst- und Kulturszene in Berlin entwickelt hat. Junge Künstler aus der ganzen Welt kommen in die Kulturmetropole an die Spree.

Eine Jury – bestehend aus Lynne Cooke, Christian Boros, Charles Esche, Gabriele Knapstein, Angela Schneider - wird am Donnerstag, dem 27.9.07 den Preisträger bestimmen, der im Rahmen der Preisverleihung am Abend des 27.9.07 ab 20 Uhr (Beginn der Veranstaltung) bekannt gegeben wird. Am Ende der Ausstellung wird nach einer während der Ausstellung erfolgten Publikumsabstimmung eine oder einer der vier Nominierten den Publikumspreis erhalten. Dieser Preis wird während einer Finissage am Sonntag, dem 4. November 07 überreicht.


Preis der Nationalgalerie für Junge Kunst 2007
14. September bis 4. November 2007

Hamburger Bahnhof
Invalidenstraße 50/51
D - 10557 Berlin

T: 0049 (0)30 397834-12
F: 0049 (0)30 397834-13
E: hbf@smb.spk-berlin.de
W: http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/hamburger-bahnhof/home.html

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  14. September 2007 4. November 2007 /
1218-121801.jpg
Damián Ortega: Escarabajo, 2005 (from 'The Beetle Trilogy'). Production documentation, digital photography; Courtesy Damián Ortega and kurimanzutto Gallery, Mexico
1218-121802.jpg
Ceal Floyer: Overgrowth, 2004. Slide projection; Installation view Lund Konsthal, Sweden, 2004. Courtesy Lisson Gallery, London and Esther Schipper, Berlin
1218-121803.jpg
Jeanne Faust: Excuse me Brother, 2006. Video, 9 min., film still; Courtesy Galerie Karin Guenther, Hamburg und Meyer Riegger Galerie, Karlsruhe