1. August 2008 - 4:15 / Ausstellung / Archiv 
4. April 2008 10. August 2008

Die 1937 geborenen Künstler Anna und Bernhard Blume haben das Genre der inszenierten Fotografie wesentlich erweitert und zählen international zu deren renommierten Vertretern. In ihren häufig vielteiligen, großformatigen und schwarz-weißen Fotoserien erzählt das Künstlerpaar inszenierte Zeitabläufe, deren Protagonisten sie selbst sind.

Die Szenen sind oft reduziert, verfremdet und vor allem komisch: Ordnung und Chaos scheinen sich gegenseitig zu bedingen, Rollenbilder und Konventionen stecken in jedem Ding, konditionieren Verhaltensweisen und fordern zum Widerstand heraus. Dabei sind Performance, Malerei und Fotografie in den zeitdiagnostischen Werken von Anna und Bernhard Blume stets eng miteinander verwoben.

Die Ausstellung "Reine Vernunft" ist ihr erster umfassender Auftritt in Berlin. Sie gibt einen Überblick über die ironisch-philosophische Strategie des Künstlerpaares, die der Erhöhung des Künstlers seine Rolle als Repräsentant eines kleinbürgerlichen Milieus kritisch entgegengesetzt. Anna und Bernhard Blume haben sich dieser Basisarbeit am deutschen Wesen in einem lang andauernden Selbstversuch intensiv gewidmet. Ihre These ist einfach und verblüffend: Ehe man hinausgeht in die große weite Welt, sollte man das traute Heim gründlich danach untersuchen, ob nicht aller Elend Anfang hier schon zu finden ist.

Anna Blume wurde 1937 in Bork/Westfalen geboren, Bernhard Johannes Blume 1937 in Dortmund. Von 1960 bis 1965 studierten beide an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, wo sie sich kennenlernten, Bernhard Blume außerdem von 1967 bis 1970 Philosophie an der Universität Köln. Anna Blume war bis 1985 als Werk- und Kunstlehrerin an einem Kölner Gymnasium tätig; Bernhard Blume zur selben Zeit als Kunst- und Philosophielehrer. – 1984 nimmt Bernhard an der Gruppenausstellung "Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst" in Düsseldorf teil. Ab 1987 arbeitete Bernhard Blume als Professor für Freie Kunst und Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. – Nach wie vor ist der Lebensmittelpunkt des Künstlerpaares die Stadt Köln.


Reine Vernunft
4. April bis 10. August 2008

Hamburger Bahnhof
Invalidenstraße 50/51
D - 10557 Berlin

T: 0049 (0)30 397834-12
F: 0049 (0)30 397834-13
E: hbf@smb.spk-berlin.de
W: http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/hamburger-bahnhof/home.html

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Der Wirklichkeitsgehalt der Fotografie Mo, 11.02.2008

  •  4. April 2008 10. August 2008 /