13. November 2016 - 4:22 / Aktuell 

Es gibt kaum einen Kunstschaffenden, dessen Oeuvre ausschließlich auf der Zeichnung beruht. Andererseits gibt es auch so gut wie keine/n KünstlerIn, deren oder dessen Werk gänzlich ohne die Zeichnung auskommt. Da macht auch die 1967 in Feldkirch geborene und seit langem in Wien lebende und arbeitende Medienkünstlerin und Musikerin Sabine Marte keine Ausnahme. Sie, die in den vergangenen Jahren vor allem mit Video-Installationen und performanten Aufführungen in der Öffentlichkeit präsent war, überrascht nun in der Bregenzer Galerie Lisi Hämmerle mit einer erlesenen Auswahl aus Hunderten von Zeichnungen, die sie seit 2014 gefertigt hat.

So wie bei ihren Videos setzt sie sich auch in diesen Zeichnungen mit Geste und Körper im Raum auseinander und stellt reflexive Befragungen dazu an. Oft sind es nur Körperfragmente, Gliedmaßen, angedeutete Gesten und Handlungen, die eingefroren scheinen, die sie mit Tusche zu Papier bringt. Dabei verwendet sie keine Vorlagen wie etwa Fotos, Magazinausschnitte oder Internet-Downloads, sondern sie zeichnet die Motive unmittelbar aus dem Kopf direkt auf den Bildträger. Und wie bei ihren Videos wird nichts korrigiert und nachbearbeitet. Es macht einfach "Wumm!", und die Zeichnung sitzt, beschreibt es Sabine Marte.


Sabine Marte. No Beach. Just Sand
Tusche-Zeichnungen auf Papier und auf die Wand
20. November bis 17. Dezember 2016
Eröffnung: Sa 19. November 16, 19 Uhr

Galerie Lisi Hämmerle
Anton-Schneiderstraße 4a
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 52452
E: galerielisihaemmerle@tele2.at
W: http://www.galerie-lisihaemmerle.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse