27. November 2007 - 1:02 / Bühne / Schauspiel 

Der Sturm ist Shakespeares letztes Drama. Es erzählt die Geschichte von Prospero, der einst Herzog von Mailand war, nun entthront und aus der Heimat vertrieben mit seiner Tochter Miranda seit zwölf Jahren auf einer Südseeinsel lebt. Dort hält er sich den Eingeborenen Caliban, dem er Sprache und Schrift lehrte, zum Sklaven und beherrscht den Luftgeist Ariel dank seiner Autorität und Zauberkraft.

Diese Zauberkraft entfacht im weiten Meer um die Insel einen Sturm, bei dem Alonso, König von Neapel, und Antonio, Herzog von Mailand, die einst Prospero aus Italien vertrieben, mit ihrem Gefolge Schiffbruch erleiden und auf der Südseeinsel stranden. Was nun folgt, ist ein ausgeklügelter Plan Prosperos, der die vergangenen und gegenwärtigen Schicksale der Überlebenden des Schiffsunglücks und der Inselbewohner verhandelt.

Es ist ein Spiel, eine Art Verhaltenslabor, das im Zusammentreffen unterschiedlicher sozialer Gruppen und Typen einen Cultural Clash in Gang setzt. Prospero agiert wie ein Wissenschaftler, der mit Hilfe von schwarzer Magie, wie auch gesellschaftstheoretischen Erkenntnissen seine Allmacht unter Beweis stellt. Die Frage ist allerdings: Was existiert nur im Kopf Prosperos und wo ist die Grenze zwischen Gedankenwelt und Realität zu ziehen?

Stefan Pucher war von 2000 bis 2004 Hausregisseur am Schauspielhaus Zürich. Drei seiner Zürcher Inszenierungen und sein Hamburger "Othello" wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. In der Spielzeit 2006/2007 führte Stefan Pucher zum ersten Mal an den Münchner Kammerspielen bei "Trauer muss Elektra tragen" Regie.


Der Sturm von William Shakespeare
In einer Bearbeitung von Stefan Pucher

Weitere Vorstellungen:
10.11. 19.30 Uhr
20.11. 19.30 Uhr
24.11. 20.00 Uhr
01.12. 20.00 Uhr

Schauspielhaus München
Maximilianstraße 26-28
D - 80539 München

T: 0049 (0)89 233 37100
F: 0049 (0)89 233 96605
E: info@muenchner-kammerspiele.de
W: http://www.muenchner-kammerspiele.de

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  11. November 2007 1. Dezember 2007 /
1791-179101.jpg
Foto: Andrea Huber
1791-179102.jpg
Foto: Andrea Huber
1791-179103.jpg
Foto: Andrea Huber
1791-179104.jpg
Foto: Andrea Huber