8. Oktober 2011 - 1:37 / Ausstellung 
17. September 2011 16. Oktober 2011

Jede Kultur entwickelt Rituale, Gewohnheiten und komplexe gesellschaftliche Verhaltensmuster. Diese tradierten Normen untersucht die 1976 in Neu-Ulm geborene Künstlerin Stefanie Trojan in ihren Performances: Sie vollzieht Handlungen, die bewusst die Regeln zwischenmenschlicher Kommunikation brechen.

Auf diese Weise fordert sie den Betrachter auf, mit einer anderen Sichtweise auf das Gewohnte zu blicken: "Ich arbeite nicht mit Bildern, sondern dem Erleben", erklärt Stefanie Trojan ihren performativen Ansatz. Dabei räumt sie dem Publikum einen wesentlichen Anteil am Entstehen der Performance ein: erst seine Reaktion auf die irritierenden und provozierenden Aktionen vervollständigen das von ihr initiierte Experiment.

Eigens für die Ausstellung im Kunstmuseum Stuttgart entwickelt Stefanie Trojan eine neue Arbeit: Vom 17. September bis zum 16. Oktober werden täglich Performances stattfinden.

Frischzelle 15: Stefanie Trojan
17. September bis 16. Oktober 2011

Kunstmuseum Stuttgart
Kleiner Schlossplatz 1
D - 70173 Stuttgart

T: 0049 (0)711 216-2188
F: 0049 (0)711 216-7820
E: info@kunstmuseum-stuttgart.de
W: http://www.kunstmuseum-stuttgart.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  17. September 2011 16. Oktober 2011 /
17355-1735501.jpg
17355-1735502.jpg
17355-1735503.jpg