11. September 2019 - 14:24 / Aktuell 

Der "A Tribute to … Award" der alljährlich im Rahmen des Zurich Film Festivals (ZFF) verliehen wird, geht dieses Mal an den deutschen Regisseur Roland Emmerich ("Independence Day"). Der 63-Jährige wird die Auszeichnung gemäss Mitteilung am 29. September persönlich entgegennehmen. Ihm zu Ehren werden fünf seiner Filme in einer Retrospektive auf dem 15. Zurich Film Festival zu sehen sein, wie die Veranstalter wissen lassen.

Bei den gezeigten Streifen handelt es sich neben seinem Debütfilm "Das Arche Noah Prinzip" (1984) um die Werke "Independence Day" (1996), "Godzilla" (1998), "The Day After Tomorrow" (2004) und "Anonymous" (2011).

Der in Deutschland geborene Regisseur, Produzent und Drehbuchautor zählt zu den kommerziell erfolgreichsten Filmemachern Hollywoods. Seine Filme spielten weltweit mehr als vier Milliarden Dollar (3,6 Mrd. Euro) ein. Emmerichs Karriere begann in seiner Heimat Deutschland, als die Abschlussarbeit seines Studiums 1984 bei den Berliner Filmfestspielen im Wettbewerb gezeigt wurde. 1985 gründete er die Produktionsfirma Centropolis, mit der er bis heute über 20 Filme realisiert hat. Sein neuester Streifen "Midway" um den Konflikt zwischen der US-Flotte und der kaiserlichen japanischen Marine während des Zweiten Weltkriegs kommt im November in die Kinos.