15. August 2009 - 3:27 / Ausstellung / Archiv 
30. Mai 2009 23. August 2009

Mit der grossen Werkübersicht von Walker Evans (1903–1975) zeigt das Fotomuseum Winterthur einen der einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Seine luziden, detailreichen Grossbildaufnahmen des amerikanischen Lebens, vor allem auch der Armut des ländlichen Lebens während der grossen Depression, haben Fotogeschichte geschrieben und Heerscharen von Fotografen und Fotografinnen geprägt.

Walker Evans ging in seinem vielfältigen Schaffen äusserst innovativ vor und wusste die Essenz des "American way of life" festzuhalten. Die retrospektiv angelegte Ausstellung mit über 130 Werken (die meisten Werke kommen aus einer Privatsammlung aus San Francisco) umfasst alle Schaffensphasen: die frühen Strassenfotografien aus den 1920er Jahren, die bewegende Dokumentation der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre in den USA und auf Kuba, Landschafts- und Architekturaufnahmen, Subway-Porträts, Ladenfronten und Werbetafeln, usw.

Seine Modernität liegt vor allem darin, dass er schon in den 1920er bis 1930er Jahren seine Fotografie von allen Fragen der Kunst und des Stils befreite und den frontalen Zugang zur Wirklichkeit suchte. Der Gegenstand sollte fortan als ein fotografierter Gegenstand erscheinen und nicht als fotografischer Gegenstand. Sein Werk thematisierte wesentliche Aspekte der Fotografie: 1. Der Gebrauch des Zufalls als schöpferisches Prinzip; 2. Überlegungen zur Vereinnahmung des Bildes als Massenware; 3. die Serialität im fotografischen Prozess; 4. die Zweideutigkeit der Fotografie zwischen Dokument und Kunst; 5. die Anonymität im Bild als Befreiung aus der subjektiven Ästhetik.

Diese Neuerungen im Verständnis und im Umgang mit Fotografie sollten für die Künstler-Generationen der 1960er und 70er Jahre prägend werden (Pop Art, Ed Ruscha, Andy Warhol, Robert Frank, Lee Friedlander oder Lewis Baltz). Die Ausstellung wird von Jeff L. Rosenheim, Kurator am Metropolitan Museum of Art in New York und ausgewiesener Kenner des Werks von Walker Evans, zusammengestellt. Sie entsteht in Zusammenarbeit mit der Mapfre Foundation in Madrid.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (englisch mit deutschem Beiheft).

Walker Evans – Werkübersicht
30. Mai bis 23. August 2009

Fotomuseum Winterthur
Grüzenstrasse 44 + 45
CH - 8400 Winterthur

T: 0041 (0)52 234 10 34
F: 0041 (0)52 233 60 97
E: fotomuseum@fotomuseum.ch
W: http://www.fotomuseum.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Walker Evans. Tiefenschärfe Do, 31.12.2015
Walker Evans. Ein Lebenswerk Mo, 03.11.2014

  •  30. Mai 2009 23. August 2009 /
7825-782501.jpg
Truck and Sign, 1930. Silbergelatine-Abzug, Vintage-Print, 16.3 x 22.3 cm; Privatsammlung. © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art
7825-782502.jpg
Subway Passengers, New York, 1938. Silbergelatine-Abzug, Vintage-Print, 11.8 x 16.6 cm; Privatsammlung. © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art
7825-782503.jpg
Traffic Arrow, between 1973-1974. Sofortbildabzug (Polaroid SX-70), 7.9 x 7.9 cm; Privatsammlung. © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art
7825-782504.jpg
Excavation for Lincoln Building, East 42nd Street and Park Avenue, 1929. Silbergelatine-Abzug, Vintage-Print, 18.4 x 22.2 cm; Privatsammlung. © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art