14. Mai 2021 - 13:13 / Ausstellung / Textil 
16. Mai 2021 17. Juli 2021

Ausgehend von gemeinsam entstandenen Arbeiten spinnen Franziska Stiegholzer und Dorothea Rosenstock den Faden weiter. Das Zollhaus bietet Einblicke in ein Netz von Materialinspirationen.

Nehmen was da ist, in unserem Materialarchiv, und daran anknüpfen. Material dient als Inspirationsquelle für das gemeinsame Tun der Künstlerinnen. Diesmal geht es ums Weiterknüpfen im wahrsten Sinne des Wortes: Bestehende und frühere Arbeiten werden eingebunden in eine Installation, draussen am Flussufer und jetzt: im Schauraum "Zollart" am Rhein-Radweg in Koblach.

Auch wenn in dieser Zeit vieles stillsteht und verstaubt, nehmen die Künstlerinnen die Fäden auf und in die Hand. Es sind dies: Papiergarn, Gummischläuche und neu: Ein Wollfaden. Dieser stammt ursprünglich aus Franziskas Fundus, wanderte dann in Dorotheas Garnlager wird nun gemeinsam im Zollhüsli verarbeitet und damit "entstaubt".

Traditionelle (textile) Techniken und Materialien werden in neuem Kontext gezeigt und wiederbelebt. Vorerst definitiv und coronatauglich bieten die Künstlerinnen Einblicke ins Zollhüsli und in ihr Schaffen.

Weiterknüpfen
Franziska Stiegholzer und Dorothea Rosenstock
16. Mai bis 17. Juli 2021
Schauraum "ZollART", Koblach

Kunst.Vorarlberg
Bahnhofstraße 6
A - 6800 Feldkirch

W: http://www.kunstvorarlberg.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  16. Mai 2021 17. Juli 2021 /
© Franziska Stiegholzer,  Dorothea Rosenstock
© Franziska Stiegholzer, Dorothea Rosenstock
© Franziska Stiegholzer,  Dorothea Rosenstock
© Franziska Stiegholzer, Dorothea Rosenstock