10. September 2008 - 3:08 / Ausstellung / Archiv 
17. Juli 2008 14. September 2008

Gülsün Karamustafa gilt als die "grande dame" der türkischen zeitgenössischen Kunst. Sie kann auf ein sehr umfangreiches und äußerst vielschichtiges Werk zurückblicken. Nach einer Reihe von Präsentationen in Gruppenausstellungen in Österreich – u. a. bei der einflussreichen Ausstellung "Inklusion/Exklusion" 1996 in Graz – präsentiert der Salzburger Kunstverein im Sommer 2008 die erste umfassende Einzelausstellung der Künstlerin in Österreich.

Ausgehend von der Malerei der 1970er Jahre, die von naiver Kunst beeinflusst war, verwendete sie in ihren Installationen Wandbehänge aus dem Bereich der Populärkultur und der Wohnungsdekoration und setzte sie zu neuen hybriden Collagen zusammen. In fotografischen Projekten behandelte sie die Geschichte der orientalistischen Malerei, in Videofilmen interviewte sie ehemalige Gefängnisinsassinnen oder Gastarbeiterinnen aus Moldawien.

So umfasst ihr Oeuvre die naive Malerei, textile Installationen, Fotoinstallationen, partizipatorische Projekte wie ihre 100 Dollar-Flohmärkte, Videodokumentationen mit soziologischem Hintergrund aber auch historische Aufarbeitungen ihres Herkunftslandes, wie den Film "Memory of a Square" über den bekannten Taksimplatz in Istanbul. Verbindendes Element all ihrer künstlerischen Arbeiten ist die Frage nach kultureller Identität – sie bezieht sich dabei oftmals auf Stuart Halls Konzepte einer nicht fixierten, hybriden und sich ständig neu zusammensetzenden Identität.

In Salzburg zeigt die Künstlerin zwei aktuelle Projekte, welche wiederum sehr deutlich die Kitsch-Thematik aufgreifen und sich mit der Modeindustrie beschäftigen. Einerseits wird im Kabinett ihre dreiteilige Videoinstallation mit dem Titel "Tailor Made" zu sehen sein, welche während einer Amateurmodeschau in Istanbul gedreht wurde. Im Großen Saal wird ihr aktuellstes Projekt "The City and the Secret Panther Fashion" präsentiert, eine Installation mit einem Video, Fotografien, Videostills und zwei Umkleidekabinen, welche Einblick in die im Geheimen blühende Panther-Mode in Istanbul gewährt und zum Mitmachen animiert.

Gülsün Karamustafa, geboren 1946 in Ankara, lebt und arbeitet in Istanbul


Gülsün Karamustafa - Mobile Stages
17. Juli bis 14. September 2008
Eröffnung: Mi 16. Juli 08, 20 Uhr

Salzburger Kunstverein
Hellbrunner Straße 3
A - 5020 Salzburg

W: http://www.salzburger-kunstverein.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  17. Juli 2008 14. September 2008 /
4852-4852thecityandthesecretpan.jpg
The City and the Secret Panther Fashion
4852-485202.jpg
The City and the Secret Panther Fashion
4852-485203.jpg
The City and the Secret Panther Fashion