4. November 2020 - 14:25 / Aktuell / Musik Festival 

An voraussichtlich mindestens 24 Abenden während der Ausgangsbeschränkungen macht das Festival "Wien modern" über seine Website sowie teilweise über ORF Ö1 mehr als die Hälfte des angekündigten Programms kostenlos öffentlich zugänglich. Dazu gehören insbesondere die Uraufführung "Der Zorn Gottes" von Sofia Gubaidulina mit dem RSO Wien am 06.11. im Musikverein, das Konzert zur Verleihung des "Erste Bank Kompositionspreises 2020" an Matthias Kranebitter mit dem Klangforum Wien im Wiener Konzerthaus am 18.11. mit Uraufführungen von Johannes Kalitze, Matthias Kranebitter und Friedrich Cerha, sowie die Uraufführung "Tönendes Licht" von Klaus Lang mit den Wiener Symphonikern aus dem Stephansdom am 19.11. Diese Konzerte werden zum angekündigten Zeitpunkt auf Wienmodern.at gestreamt. Zahlreiche weitere Produktionen werden teilweise live, teilweise zeitversetzt als Aufzeichung im Lauf der kommenden Wochen angeboten.

Den Auftakt der Streamings macht die Interpretation der "Sonic Meditations" von Pauline Oliveros, die ursprünglich für heute Abend im Café Korb vorgesehen war und die nun online stattfindet.