3. Dezember 2016 - 1:30 / Ausstellung 
26. August 2016 11. Dezember 2016

Nicht ohne Grund nannte man Willy Fleckhaus (1925-1983) den "teuersten Bleistift Deutschlands". Wie kein Zweiter hat er die visuelle Kultur der jungen Bundesrepublik von den 1960er bis 80er Jahren geprägt. Willy Fleckhaus verschmolz die Ratio der Schweizer Grafik mit der Phantasie des amerikanischen Editorial Design und wurde damit international zum Vorbild für wenigstens eine Generation von Zeitschriften- und Buchgestaltern, Werbeleuten und Fotografen.

Konkret verbinden sich mit dem Namen Willy Fleckhaus Zeitschriften wie das legendäre, in Köln gegründete Jugendmagazin "twen" (1959-1971), die Illustrierte "Quick" (in ihren guten Jahren) oder das Supplement der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Buchreihen wie die in den Farben des Regenbogens gehaltene "edition suhrkamp", Ausstellungen zur Kölner photokina oder das Erscheinungsbild des WDR. Das MAKK präsentiert mit dieser Ausstellung die erste große museale Würdigung von Fleckhaus’ Schaffen. Gezeigt werden Magazine, Fotografien, Illustrationen, Bücher, Buchreihen und Plakate.


Zur Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog (deutsch/englisch) im Eigenverlag mit ca. 240 Seiten und zahlreichen farbigen sowie s/w Abbildungen (ISBN: 978-3-9811342-4-7).

Willy Fleckhaus – Design, Revolte, Regenbogen
26. August bis 11. Dezember 2016

MAKK - Museum für Angewandte Kunst
An der Rechtschule
D - 50667 Köln

T: 0049 (0)221 221 23860
F: 0049 (0)221 221 23885
E: makk@stadt-koeln.de
W: http://www.makk.de

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Ähnliche Beiträge


Willy Fleckhaus in der Villa Stuck Di, 30.05.2017
Willy Fleckhaus. Design – Revolte – Regenbogen Do, 19.01.2017

  •  26. August 2016 11. Dezember 2016 /
31225-3122515a.jpg
Entwurfsvorlage; Fotografie Juliette Greco, 1961. © Horst H. Baumann
31225-3122519.jpg
Twen Nr. 2, 1969. Fotografie: Charlotte March, Grafik: Willy Fleckhaus. © Foto: Hans Döring
31225-3122539.jpg
Viktor Sklovskij: 'Erinnerungen an Majakowskij', Insel Verlag, 1966. Umschlag: Willy Fleckhaus, © Foto: Carsten Wolff; FINE GERMAN DESIGN, Frankfurt am Main