1. April 2020 - 10:11 / Ausstellung / Online 

Das ZKM ist in der digitalen Welt zuhause. Allein durch seine Ausrichtung ist das Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe dafür gewappnet seine Ausstellungen und Veranstaltungen in den digitalen Raum zu erweitern.

Von der Live-Führung mit KunstvermittlerInnen ZKM auf Instagram TV über einen virtuellen 360°-Ausstellungsrundgang oder der Präsentation von "Female Composers", einem Musikfestival, das ab dem 6. April täglich Komponistinnen der letzten Jahrhunderte in den Blick nimmt – das ZKM öffnet mit einem vielseitigen digitalen Angebot allen interessierten KulturliebhaberInnen weiterhin virtuell seine Türen.

Jede Woche erwartet die FollowerInnen der ZKM-Kanäle Facebook und Twitter ein umfangreiches Programm aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Montags berichtet das ZKM zu den wichtigsten Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Kultur in Zeiten von Corona. Die Thematik der Nachhaltigkeit wird in Magazinbeiträgen, Buchempfehlungen oder Stellungnahmen am Dienstag aufgegriffen. Am "WednesdAI" dreht sich alles um Artificial Intelligence. Begrifflichkeiten werden geklärt, Fragestellungen aufgeworfen und aktuell am ZKM produzierte Werke gezeigt. Nach dem Blick in die Gegenwart und Zukunft, geht es in die Vergangenheit: Am "Throwback Thursday" erzählt das ZKM aus der Fülle vergangener Veranstaltungen und Ausstellungen. Wieder in der Gegenwart angekommen werden freitags zur Ausstellung "Critical Zones. Horizonte einer neuen Erdpolitik" Denkanstöße gegeben, um sich mit der kritischen Lage der Erde zu befassen. Jede Woche schreiben die TeilnehmerInnen des Forschungsseminars der Hochschule für Gestaltung sowie weitere Autoren neues rund um das Thema der Ausstellung. Am Wochenende bringt das ZKM Kunst in die Wohnzimmer – von der "respektive Peter Weibel" bis zur Computerspiel-Plattform "zkm_gameplay".

Auf Instagram TV startete das ZKM mit einer ersten Online-Führung durch die Ausstellung "bauhaus.film.expanded". Ein Mit-mach-Workshop des ZKM-Makerspace "BÄMlab" machte den nächsten Schritt. Hier gilt, mitten drin statt nur dabei. Das Angebot erfreut sich großer Beliebtheit. Weitere Formate sind geplant. Diese Videos und weitere Beiträge finden sich auch auf auf dem ZKM-Kanal auf YouTube. Für die Podcast-FreundInnen gibt es die ZKM Podcasts mit interessanten Gesprächen über die Ausstellungen, Kunstwerke, Veranstaltungen und Themen, die den Nerv der Zeit treffen.

Die » Website des ZKM ist eine wahre digitale Schatztruhe – gefüllt mit Ausstellungen, Werken, Videos und Gesprächen der letzten 30 Jahre. Die Sammlung des ZKM zählt 8.000 Kunstwerke des 20. und 21. Jahrhunderts. Das umfangreiche Video & Audioarchiv wartet mit Videos und Tondokumenten zu Werken, KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekten auf. Auch das ZKM Magazin lädt zum gemütlichen Stöbern ein: Hier finden sich Artikel zu Themen aus der Welt der Kunst, Kultur und Gesellschaft.

Die Möglichkeiten im digitalen Zuhause des ZKM zum Lesen, Hören, Ansehen, Nachdenken und Diskutieren sind groß.

ZKM
Lorenzstraße 19
D - 76135 Karlsruhe

T: 0049 (0)721 8100 1220
F: 0049 (0)721 8100 1139
E: info@zkm.de
W: http://www.zkm.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Fujiko Nakaya, "Cloud Walk @ZKM Negative Sculpture", 2019 © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Foto: Felix Grünschloss
Fujiko Nakaya, "Cloud Walk @ZKM Negative Sculpture", 2019 © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Foto: Felix Grünschloss
Labor für antiquierte Videosysteme © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Foto: Andreas Friedrich
Labor für antiquierte Videosysteme © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Foto: Andreas Friedrich