4. Januar 2010 - 2:21 / Ausstellung 
19. September 2009 10. Januar 2010

Der Mensch des Mittelalters sah sich zwischen Erlösung und Verdammnis, zwischen Himmel und Hölle. Dieses religiöse Grundgefühl von Angst und Hoffnung drückte sich auch in den Kunstwerken der Zeit aus. Die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum präsentiert rund 90 mittelalterliche Werke aus dem Augustinermuseum in Freiburg, die neben ihrer christlichen Aussage durch ihre starke emotionale Intensität wirken.

Fast alle in der Ausstellung gezeigten Gemälde, Glasmalereien und Skulpturen stammen aus der Zeit vor 1500. Zu den Hauptwerken der Präsentation zählen als ältestes Exponat eine süddeutsche Christusskulptur aus dem 12. Jahrhundert, der dreiteilige Passions-Altar des Hausbuchmeisters (tätig um 1470-1505), die große Sandsteinfigur einer Schutzmantelmadonna von etwa 1360 aus dem Freiburger Münster sowie drei Gemälde von Hans Baldung Grien (1484/85-1545), der schon seine Zeitgenossen durch seine farbintensive, ungeheure Modernität verblüffte.

Neben ihrer christlichen Aussage wirken die mittelalterlichen Exponate durch ihre starke emotionale Intensität. Sei es das Leid der von sieben Schwertern durchbohrten Schmerzensmutter auf einem Glasgemälde, sei es die zärtliche Zuneigung in einer Jesus-Johannes-Gruppe oder das rätselhafte Lächeln einer unbekannten Heiligen – viele der Werke überraschen durch die Unmittelbarkeit ihres Ausdrucks. Die Ausstellung spiegelt auch das Lebensgefühl des mittelalterlichen Menschen, der sich zwischen Himmel und Hölle, zwischen Erlösung und Verdammnis sah. Ein großes Gemälde aus der Werkstatt Martin Schaffners zeigt in einem Jüngsten Gericht die Alternative von Paradies und Fegefeuer.

Eine so umfassende Präsentation mittelalterlicher Kunst in Hamburg ist nur aufgrund eines besonderen Umstandes möglich: Das Augustinermuseum in Freiburg, das diese Schätze hütet, wird im Herbst 2009 wegen Umbaus geschlossen. Nach der Eröffnung des Museums erhalten die Kunstwerke ihren festen Standort im neuen Ausstellungsbau und werden nie mehr ausgeliehen. So bietet sich mit dieser Ausstellung die einmalige Gelegenheit, eine hochkarätige Sammlung mittelalterlicher Werke in die Hansestadt zu holen, die ein in Norddeutschland kaum präsentes Spektrum der Kunst dokumentiert. Zugleich setzt das Bucerius Kunst Forum mit Zwischen Himmel und Hölle seine Ausstellungsreihe zur Bildgewalt alter Meister fort.


Zwischen Himmel und Hölle
Kunst des Mittelalters von der Gotik bis Baldung Grien
19. September 2009 bis 10. Januar 2010

Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
D - 20095 Hamburg

T: 0049 (0)40 360996-0
F: 0049 (0)40 360996-36
E: info@buceriuskunstforum.de
W: http://www.buceriuskunstforum.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  19. September 2009 10. Januar 2010 /
9193-9193grienmaria.jpg
Hans Baldung Grien (1484/85 ? 1545); Maria mit dem schlafenden Kind, 151?. Augustinermuseum Freiburg, Inv.-Nr. 11533. © Städtische Museen Freiburg, Augustinermuseum
9193-9193grienschmerzensmann.jpg
Hans Baldung Grien (1484/85 ? 1545); Schmerzensmann, von Maria und Engeln beweint, 1513. Augustinermuseum Freiburg; Inv.-Nr. 11532. © Städtische Museen Freiburg, Augustinermuseum
9193-9193mariarasenbank.jpg
Ropstein-Werkstatt; Schmerzensmutter. Aus der Freiburger Kartause, um 1513/14; Hüttenglas. Erzbischöfliches Diözesanmuseum Freiburg; Inv.-Nr. K 1/D. © Corpus Vitrearum Deutschland
9193-9193schmerzensmutter.jpg
Maria mit dem Kind, auf der Rasenbank; Oberrhein, um 1470/80. Augustinermuseum Freiburg, Inv.-Nr. S 25/1. © Städtische Museen Freiburg, Augustinermuseum