Raphaela Vogel. Bellend bin ich aufgewacht
Mit Raphaela Vogel präsentiert das Kunsthaus Bregenz vom 19. Oktober 2019 bis zum 6. Januar 2020 eine der jüngsten Künstlerinnen der...Mit Raphaela Vogel präsentiert das Kunsthaus Bregenz vom 19. Oktober 2019 bis zum 6. Januar...
Epidermis – Conditio humana – Kosmos
Die bereits fünfte Präsentation von Werken aus der Sammlung der Hilti Art Foundation im Kunstmuseum Liechtenstein. Ab 1. November Die bereits fünfte Präsentation von Werken aus der Sammlung der Hilti Art Foundation im...
Die Literatur und die Arschlöcher
Das österreichische Nachrichtenmagazin „Profil“ machte seine Nummer 42 vom 13. Oktober natürlich mit dem in Kärnten geborenen, frisch...Das österreichische Nachrichtenmagazin „Profil“ machte seine Nummer 42 vom 13. Oktober natürlich mit...

Seite 1249

Compañía María Pagés im Bregenzer Festspielhaus

29. Februar 2008 - 2:58 / Bühne / Tanz 
thumb
Maria Pagés begann ihre Karriere bei der Kompanie Antonio Gades. Dort trat sie vor allem in "Carmen" und "Bluthochzeit" auf. Als Solotänzerin war sie bei der Kompanie Mario Maya, bei Rafael Aguilár und beim Maria Rosa Ballett engagiert. Sie trat auch in einigen Kinofilmen auf, u.a. in Carmen, El Amor Brujo und in...

Zwischen den Kriegen

29. Februar 2008 - 1:41 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Entgegen der bisherigen Annahme, dass mit dem Zusammenbruch der Monarchie, dem Tod Gustav Klimts und Egon Schieles eine Zeit des kulturellen Niedergangs eingeleitet wurde, erweist sich der Zeitraum zwischen den beiden Weltkriegen in Österreich als kulturelle Blütezeit auf allen Gebieten der Wissenschaft, Musik, L...

Objekt trifft Skulptur

29. Februar 2008 - 1:37 / Archiv / Skulptur 
thumb
In der Feldkircher Villa Claudia zeigt die Künstlervereinigung Kunst.Vorarlberg eine Ausstellung mit Skulpturen und Objekten von Franziska Stiegholzer und Roland Adlassnigg. Zu sehen ist die Schau noch bis Sonntag, 2. März 2008.

Primadonnen

28. Februar 2008 - 1:50 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Nach sieben Jahren Pause ist sie wieder da: die legendäre Edition 46 des Magazins der Süddeutschen Zeitung. Diese Ausgabe wird komplett von internationalen zeitgenössischen Künstlern gestaltet. Anlässlich der Wiederaufnahme zeigt die Pinakothek der Moderne eine Ausstellung. Den Anfang macht Francesco Vezzoli.

Alice & Co im Wunderland

28. Februar 2008 - 1:13 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Es ist eines der großen Anliegen des Museum der Moderne Salzburg, Kunst nicht nur Erwachsenen zugänglich zu machen. 2006 hat das Museum daher erstmals eine Ausstellung für Kinder konzipiert. Auf Grund des großen positiven Echos findet diese heuer mit "Alice & Co im Wunderland" eine Fortsetzung und Vergrößerun...

Ainsi dit Michaux [92]

27. Februar 2008 - 3:02 / Kurt Bracharz / Ainsi dit Michaux

ainsi-dit-michaux img
Passau / D  
Wenn ihr die Nieten herausfreßt, dann löst sich der Panzerkreuzer in seine Bestandteile auf, und das Wasser findet seine Ruhe wieder.


Das gespiegelte Ich

27. Februar 2008 - 1:52 / Archiv / Grafik 
thumb
Die einen halten es für eine pubertäre Angelegenheit oder für eine literarisch minderwertige Form. Andere nehmen sich ständig vor, eines zu führen und kommen ihrem Vorsatz doch nie nach. Wieder anderen ist es steter Begleiter, Trost, Schmollwinkel, Schmerzmittel und intimster Gesprächspartner. Vielen Autoren und ...

Chromjuwelen

27. Februar 2008 - 1:23 / Ausstellung / Archiv 
thumb
Das Technische Museum Wien steht ab 25. Oktober 2007 ganz im Zeichen von Chrom und Luxus. Repräsentationsfahrzeuge aus namhaften Autoschmieden wie Alfa Romeo und Horch oder Rennwagen von Austro-Daimler, Bentley und Bugatti sind der Mittelpunkt der Ausstellung Chromjuwelen. Autos mit Geschichte. Zu sehen sind über...

Oscars für "No Country for Old Man" und "Die Fälscher"

26. Februar 2008 - 3:35 / Film / News 
Neben dem großen Sieger "No Country for Old Man" durfte bei der 80. Oscar-Verleihung auch Österreich jubeln, ging doch der Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film an Stefan Ruzowitzkys KZ-Drama "Die Fälscher".

There Will Be Blood

26. Februar 2008 - 3:25 / Walter Gasperi / Filmriss
logo filmriss
Vom Goldsucher zum Ölmagnat und weiter in tiefste Einsamkeit folgt Paul Thomas Anderson dem Weg von Daniel Plainview. – Jede einzelne Szene strebt in diesem monumentalen, grandios gespielten und visuell und akustisch atemberaubenden Epos über grenzenlose Gier, Zivilisation und Barbarei sowie Kapitalismus und reli...

Seiten

Front page feed abonnieren