Spencer Tunick "Nudes"
Die erste Retrospektive des amerikanischen Photokünstlers in Österreich ... bis 1. Februar im Flatz Museum in DornbirnDie erste Retrospektive des amerikanischen Photokünstlers in Österreich ... bis 1. Februar im Flatz...
Von der Zukunft der Vergangenheit
Anlässlich des Jubiläums "300 Jahre Fürstentum Liechtenstein" im Kunstmuseum Liechtenstein ... bis 26. JännerAnlässlich des Jubiläums "300 Jahre Fürstentum Liechtenstein" im Kunstmuseum Liechtenstein ... bis 26....
Habitat
Die Ausstellung im Traklhaus in Salzburg thematisiert den Einfluss und die Beziehung des Menschen zu seiner Umgebung ... ab 31. JännerDie Ausstellung im Traklhaus in Salzburg thematisiert den Einfluss und die Beziehung des Menschen zu seiner Umgebung ... ab 31....

Seite 1335

Leseabenteuer

verfasst von Haimo L. Handl / 17. Juni 2007 - 9:35 / Wort zum Sonntag
logo wort-zum-sonntag
Am 7. Juni 2007 verstarb dreiundachtzigjährig der britische Poet und Übersetzer Michael Hamburger. Mit neun Jahren, 1933, führte ihn die Emigration von Deutschland nach England, wo er blieb, sich bildete, arbeitete und starb. Zahlreiche gepriesene Übersetzungen aus verschiedenen Sprachen, insb...

Chanson d´Amour

12. Juni 2007 - 9:15 / Walter Gasperi / Filmriss
logo filmriss
Ein alternder Chansonnier verliebt sich in eine junge Immobilienmaklerin. – Kein Film der großen Momente, sondern der kleinen Gesten und Details, teilweise so sentimental wie die Schlager, die der großartige Gérard Depardieu singt.

Große Vielfalt, aber kein herausragendes Meisterwerk

11. Juni 2007 - 9:13 / Film 
thumb
Enttäuschungen blieben dem Besucher beim 16. Internationalen Film Festival Innsbruck weitgehend erspart. Ein ungemein abwechslungsreiches Programm bot der Wettbewerb, die überragenden Meisterwerke fand man aber – wie nicht anders zu erwarten - bei der Hommage an Akira Kurosawa.

Die Entdeckung der Wirklichkeit: Der Neorealismus

11. Juni 2007 - 9:00 / Walter Gasperi / Zoom
logo zoom
Schon während des Zweiten Weltkriegs kam in Italien eine filmische Bewegung auf, die nicht nur das europäische Nachkriegskino prägte. Im Neorealismus wandte sich eine junge Generation von Regisseuren von den eskapistischen Dramen und Komödien der Mussolini-Ära ab und dem Alltag der einfachen M...

Kunstwelt

verfasst von Haimo L. Handl / 10. Juni 2007 - 11:25 / Wort zum Sonntag
logo wort-zum-sonntag
Kunst sei Leben, hiess es schon früher einmal, und Kunst ist Leben, beweist die hochdotierte Stellung im wirklichen Leben, dem geschäftigen Geschäftsleben. Kunst ist besonderes Leben, weil besonderes Geschäft und dabei noch ein authentischer, ehrlicher Teil des ordentlichen Lebens: hier gelten...

Dokumentar- und Spielfilm über Ceausescus Sturz

10. Juni 2007 - 11:08 / Film 
thumb
Filmfestivals bieten auch die Möglichkeit nebeneinander Filme zu sehen, die sich ergänzen. So laufen beim 16. Internationalen Film Festival Innsbruck parallel das melancholische Zeitbild »Comment j´ai fêté la fin du monde« und »Videogramme einer Revolution«, in dem Harun Farocki schon 1992 übe...

Poetisch verspieltes und schörkellos aufklärerisches Kino

9. Juni 2007 - 8:41 / Film 
thumb
Formal verbindet den argentinischen Film »La Antena« und den afrikanischen »Delwende«, die beide im Wettbewerb des 16. Internationalen Film Festivals von Innsbruck laufen, nichts, gemeinsam ist ihnen aber das Engagement gegen Unterdrückung und Diktatur und für die Selbstbestimmung des Individu...

Killerkommandos und Erlösungssehnsucht

8. Juni 2007 - 8:29 / Film 
thumb
Zwei brasilianische Filme setzen beim 16. Internationalen Film Festival von Innsbruck Akzente: Während José Araújo in »As tentacoes do Iramao Sebastiao« in einem barocken Bilderrausch von der Erlösungssehnsucht in einer postapokalyptischen Welt erzählt, spürt Kiko Goifman im Dokumentarfilm »At...

Ainsi dit Michaux [73]

6. Juni 2007 - 7:37 / Kurt Bracharz / Ainsi dit Michaux

ainsi-dit-michaux img
Heidelberg / DE  
Ich kann selten jemand vor Augen haben, ohne ihn zu schlagen. Andere sind mehr für den inneren Monolog, ich nicht. Mir ist Schlagen lieber.


Eden

5. Juni 2007 - 11:44 / Walter Gasperi / Filmriss
logo filmriss
Kochen ist für Gregor der ganze Lebensinhalt. Mit seinen Speisen verzaubert er nicht nur die Gäste in seinem Gourmet-Restaurant, sondern auch die Kellnerin Eden und ihr behindertes Kind Leonie. – Wunderbar zurückhaltend und leise, aber mit genauem Blick für Gesten und Mimik erzählt Michael Hof...

Seiten

Front page feed abonnieren
WHW (What, How & for Whom), das von Ivet Ćurlin, Nataša Ilić und Sabina Sabolović gebildete K...
Das in Rorschach am Bodensee domizilierte Forum Würth konnte dieser Tage den 400.000 Ausstellungs...
Mit Oswald Oberhuber ist in der Nacht auf Freitag einer der wichtigsten österreichischen Maler, B...
Die Österreichische Nationalbibliothek ging vor Kurzem mit einem großen Relaunch ihres Webportals...